NewsPolitikWeiter hohe Coronazahlen an Schulen, Kritik an Maskenabschaffung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Weiter hohe Coronazahlen an Schulen, Kritik an Maskenabschaffung

Freitag, 1. April 2022

/picture alliance, Monika Skolimowska

Berlin – Die Coronazahlen an den Schulen verharren auf einem hohen Niveau. In der vergangenen Woche wurden aus den Bundesländern rund 347.000 Infektions- und Quarantänefälle bei Schü­lern gemeldet, wie die Kultusministerkonferenz (KMK) heute mitteilte (Vorwoche 348.000). Bei den Lehr­kräften wurden 36.400 Corona- und Quarantänefälle gemeldet (Vorwoche 35.700).

Lehrervertreter kritisierten mit Blick auf die Zahlen das Ende der Maskenpflicht an den meisten Schulen in Deutschland.

„Bei nach wie vor extrem hohen Inzidenzwerten an den Schulen bedeutet das Ende der Mas­ken­pflicht, den einfachsten Gesundheitsschutz für Beschäftigte, Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern zu be­enden“, sagte die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Maike Finnern.

Die Abschaffung sei „völlig verfrüht“, sagte der Präsident des Deutschen Lehrer­verbands, Heinz-Peter Meidinger.

Die wöchentlich veröffentlichten Zahlen geben nur einen groben Überblick. Nicht aus allen Ländern liegen vollständige Daten vor. Bei Schülern waren in den ersten beiden Februarwochen mit fast 550.000 Corona- und Quarantänefällen Höchststände erreicht worden.

Bei den Lehrkräften waren damals 28 200 Fälle bekannt. Insgesamt gibt es in Deutschland etwa 11 Millio­nen Schüler und knapp 900.000 Lehrkräfte an rund 40.000 Schulen und Berufsschulen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER