NewsÄrzteschaftHerzchirurgen starten neue Kampagne für die Organspende
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Herzchirurgen starten neue Kampagne für die Organspende

Mittwoch, 13. April 2022

/mpix-foto, stock.adobe.com

Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) startet eine neue bundesweite Kampagne für die Organspende. „Gebraucht, sehr gut erhalten, in liebevolle Hände abzu­geben“ lautet das Motto der Kampagne. Als Motiv dient ein Motor in Herzform.

„Unser Herz ist der leistungsstarke Lebensmotor, der pausenlos funktionieren und ununterbrochen schla­gen muss“, erläutert Andreas Böning, Präsident der DGTHG. Schwere erworbene Herzerkrankungen und angeborene Herzfehler könnten den „Lebensmotor“ so nachhaltig schädigen, dass eine Herztrans­plantation die einzige Überlebenschance für diese schwerst herzkranke Patienten sei, so Böning.

In Deutschland wurden im Jahr 2021 laut der Fachgesellschaft 329 Herzen transplantiert. Auf der Warte­liste für die lebensrettende Herztransplantation standen im letzten Jahr 714 Menschen – also mehr als doppelt so viele. Gleichzeitig sei die Organspende im Vergleich zum Vorjahr um 2,9 Prozent gesunken.

„Wir sehen daher den dringenden Bedarf, weiter aktiv Aufklärungsarbeit zu leisten und die Öffentlichkeit erneut für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren“, betont Böning. Aber nicht nur Spenderherzen seien knapp, bundesweit warteten in diesem Jahr rund 8.458 Menschen auf ein geeignetes Spenderorgan.

„Gemessen an der Gesamtbevölkerungszahl von etwa 83.155.00 Bürgern, ist die Anzahl der Organspen­den verschwindend gering, obschon die Mehrheit einer Organspende positiv gegenübersteht“, kritisiert der DGTHG-Präsident. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER