NewsMedizinMehr als die Hälfte der Weltbevölkerung leidet unter Kopfschmerzen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung leidet unter Kopfschmerzen

Freitag, 29. April 2022

/Khunatorn, stock.adobe.com

Trondheim – Mehr als die Hälfte aller Menschen leidet hin und wieder unter Kopfschmerzen, an jedem beliebigen Tag ist es ungefähr jeder sechste. Dies zeigen aktuelle Schätzungen der „Global Campaign against Headache“, die jetzt im Journal of Headache and Pain (2022; DOI 10.1186/s10194-022-01402-2) veröffentlicht wurden.

Schon die GBD-Studie („Global Burden of Disease“) hatte gezeigt, dass Kopfschmerzen zu den häufigsten gesundheitlichen Beschwerden gehören. Nach den 2020 veröffentlichten Ergebnissen leiden 35 % der Bevölkerung an Kopfschmerzen. Nach den jetzt von der „Global Campaign against Headache“, einer von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterstützten Wissenschaftlergruppe, veröffentlichten Berech­nungen könnten es sogar 52 % sein.

Die Unterschiede erklären sich laut dem Team um Jacob Stovner von der Technisch-Naturwissenschaft­lichen Universität Norwegens in Trondheim daraus, dass die GBD-Studie mit den Spannungskopfschmer­zen und der Migräne nur die beiden häufigsten Kopfschmerzformen berücksichtigte. Kopfschmerzen können jedoch vielgestaltig sein, was zu unterschiedlichen Diagnosen führt.

Bei der Häufigkeit der Migräne (14 % in der aktuellen Studie und 15,2 % in der GBD-Studie) und den Spannungskopfschmerzen 26,0 % versus 26,8 %) liegen die Zahlen nicht so weit auseinander.

Der Vorteil der aktuellen Studie ist, dass auch Zahlen zur Tagesprävalenz und zu Alter und Geschlecht vorgestellt werden. Die Frage, ob sie am vergangenen Tag Kopfschmerzen hatten, wurde von 15,8 % mit ja beantwortet. Insgesamt 4,5 % der Befragten gaben an, an mehr als 15 Tagen im Monat unter Kopf­schmerzen zu leiden.

Frauen leiden häufiger unter Kopfschmerzen als Männer (57,8 % versus 44,8 %), wobei der Unterschied vor allem auf die Migräne (17,0 % versus 8,6 %) zurückzuführen ist. Aber auch Spannungskopfschmerzen (27,1 % versus 23,4 %) sind bei Frauen häufiger. Länger als 15 Tage im Monat leiden 6,0 % der Frauen und 2,9 % der Männer unter Kopfschmerzen.

Die höchsten Prävalenzen finden sich in der Altersgruppe von 10 bis 19 Jahren (57,9 %), gefolgt vom Erwerbsalter (50,2 %), während im Alter ab 65 Jahren Kopfschmerzen seltener werden (40,2 %). Beson­ders deutlich ist die Altersabhängigkeit bei der Migräne. Die Prävalenzen in den 3 Altersgruppen betru­gen 13,4 %, 15,2 % und 7,9 %. Der Spannungskopfschmerz nimmt dagegen im Alter zu (25,1 %, 27,6 % und 32,2 %).

Gegenüber dem letzten Report der „Global Campaign against Headache“ ist es zu einem Anstieg der Prävalenz gekommen, vor allem bei der Migräne. Stovner schließt allerdings nicht aus, dass dies an der besseren Diagnose und Erfassung der Erkrankungen gelegen haben könnte. © rme/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
VG WortLNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER