NewsPolitikMinister zieht positives Zwischenfazit zu coronabedingtem Programm
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Minister zieht positives Zwischenfazit zu coronabedingtem Programm

Mittwoch, 27. April 2022

Grant Hendrik Tonne (SPD), Kultusminister von Niedersachsen./picture alliance, Moritz Frankenberg

Hannover – Ein zu diesem Schuljahr gestartetes Aktionsprogramm in Niedersachsen hilft nach Einschätzung von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) die corona­bedingten Defizite abzufedern.

Durch dieses Programm sind rund 3.500 Personalverstärkungen für Schulen umge­setzt worden, wie das Kultusministerium heute in Hannover mitteilte. Diese Kräfte sind jedoch nicht allesamt neu eingestellt worden, bei einigen wurden auch Stun­den aufgestockt. Wie sich dies aufteilt, nannte das Ministerium zunächst nicht.

Der SPD-Politiker betonte in einer Mitteilung: „Was in den langen Hochphasen der Pandemie vor allem fehlte, waren soziale Kontakte, Interaktion mit Gleichaltrigen, Gemeinschaft. Und das hat zu emotionalen Belastungen und Einsamkeitserfah­rungen und Stress in den Familien geführt.“

Über das Programm stehen niedersächsischen Bildungseinrichtungen laut Ministerium Bundes- und Landesgelder in Höhe von insgesamt 222 Millionen Euro zur Verfügung. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER