NewsHochschulenLandarztquote: Mehr Bewerber als Medizinstudienplätze in Sachsen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Landarztquote: Mehr Bewerber als Medizinstudienplätze in Sachsen

Freitag, 6. Mai 2022

/picture alliance, Tom Weller

Dresden – Für die ersten Medizinstudienplätze nach der sächsischen Landarztquote haben sich 67 Interessen­ten beworben. 40 Plätze stehen im nächsten Wintersemester zur Verfügung.

Derzeit laufe die Auswertung der Unterlagen, danach sollen sich im Juni Auswahlgespräche anschließen, teilte das Sozialministerium gestern mit.

Die neue Landarztquote soll helfen, die medizinische Versorgung in den Regionen abseits der großen Städte zu sichern. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen kein Einser-Abitur vorweisen.

Dafür verpflichten sie sich, nach Abschluss des Studiums mindestens zehn Jahre als Arzt oder Ärztin auf dem Land zu arbeiten. Die nächste Bewerbungsrunde steht ab Februar 2023 an. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER