NewsHochschulen100 zusätzliche Professuren für Künstliche Intelligenz geschaffen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

100 zusätzliche Professuren für Künstliche Intelligenz geschaffen

Freitag, 6. Mai 2022

/kras99, stock.adobe.com

Berlin – An den Hochschulen in Deutschland ist die Zahl der auf Künstliche Intelligenz (KI) spezialisierten Professuren schneller gewachsen als geplant. Seit 2018 konnten nach Angaben des Bundesforschungsminis­teriums inzwischen 100 zusätzliche Professuren besetzt werden.

Die Regierung hatte das Erreichen dieser Zielmarke in ihrer Künstlichen-Intelligenz-Strategie ursprünglich bis 2025 angestrebt.

„Damit sorgen wir dafür, dass wir in der Forschung in diesem Bereich weiterhin zur Weltspitze gehören und dass neue Erkenntnisse zügig in die Lehre und zum Forscher- und Fachkräftenachwuchs gelangen“, sagte Bun­desforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP).

KI sei eine Schlüsseltechnologie mit großem Potenzial für Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Ministerium fördert die Einrichtung der Professuren mit Millionenbeträgen.

Künstliche Intelligenz ist in vielen Bereichen zu finden: Beispiele sind selbst parkende Autos, Sprachassis­ten­ten und lernfähige Maschinen – aber auch Kaufvorschläge im Online-Shop oder Playlisten in Streamingdiens­ten, die auf Basis vorherigen Konsumverhaltens von Maschinen errechnet werden. Auch in die Medizin hält KI immer mehr Einzug. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER