NewsHochschulenVerdi will schnelle Verhandlungen an Universitätskliniken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Verdi will schnelle Verhandlungen an Universitätskliniken

Donnerstag, 12. Mai 2022

/picture alliance, Thomas Banneyer

Düsseldorf – Nach dem Kabinettsbeschluss der Landesregierung Nordrhein-Westfalen (NRW) zu einem Tarifvertrag „Entlastung“ für die Beschäftigten der Universitätskliniken hat die Gewerkschaft Verdi einen schnellen Einstieg in Verhandlungen gefordert.

„110 Tage hat es gedauert, bis die Landesregierung sich bewegt hat. Jetzt sollten zügig Verhandlungen be­ginnen. Wir sind dazu bereit“, sagte Landesbezirksleiterin Gabriele Schmidt laut Mitteilung von gestern.

Die Landesregierung hatte vorgestern den Austritt der sechs Unikliniken aus dem Arbeitgeberverband des Landes NRW (AdL NRW) angekündigt, damit die Unikliniken eigene Tarifverhandlungen mit Verdi führen können.

Dafür muss jedoch zunächst das nordrhein-westfälische Hochschulgesetz geändert werden. Bereits für morgen ist ein Verfahrensgespräch zwischen Verdi und den Unikliniken über die weiteren Schritte geplant.

Ungeachtet dessen sollen die seit gut einer Woche andauernden Streiks an den Unikliniken weitergehen. Für heute hat Verdi die Beschäftigten der sechs Häuser zu einer Demonstration in Düsseldorf aufgerufen. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER