NewsAuslandZwei Millionen bestätigte COVID-19-Todesfälle in WHO-Region Europa
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Zwei Millionen bestätigte COVID-19-Todesfälle in WHO-Region Europa

Freitag, 13. Mai 2022

/Production Perig, stock.adobe.com

Kopenhagen – In den 53 Ländern der WHO-Region Europa sind mittlerweile mehr als zwei Millionen Men­schen nachweislich im Zuge einer COVID-19-Erkrankung gestorben.

Obwohl diese Zahl verheerend sei, stelle sie nur einen Bruchteil der gesamten Todesfälle dar, die direkt oder indirekt mit COVID-19 in Verbindung stünden, teilte das europäische Regional­büro der Weltgesundheitsorga­nisation (WHO) gestern in Kopenhagen mit.

Auch wenn die Fallzahlen rückläufig seien, blieben sie viel zu hoch. SARS-CoV-2 bleibe „ein Killervirus“, vor allem für Ungeimpfte und Anfällige. Es brauche jetzt und langfristig entschei­dende Schritte an verschiedenen Fronten.

Die WHO fasst die Region Europa weiter als etwa die Europäische Union. Zu ihr zählen neben der EU auch viele weiter östlich gelegene Staaten, darunter die Türkei, Russland und die Ukraine.

US-Präsident Joe Biden sprach für die USA von einer Million COVID-19-Toten im Land seit Beginn der Pan­demie. „Eine Million leere Stühle am Abendbrottisch. Jeder einzelne ein unersetzlicher Verlust“, sagte er.

Die US-Gesundheitsbehörde CDC verzeichnete mit Stand Dienstag knapp 996.000 Tote. Zuletzt starben pro Tag in den USA täglich um die 300 Menschen im Zusammenhang mit einer Coronainfektion. „Jeder hinterlässt eine Familie, eine Gemeinschaft und eine Nation, die durch diese Pandemie für immer verändert wurde“, so Biden. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER