NewsAuslandArgentinien in „vierter“ Coronawelle
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Argentinien in „vierter“ Coronawelle

Dienstag, 17. Mai 2022

/picture alliance, ENRIQUE GARCIA MEDINA

Buenos Aires – In Argentinien hat nach Angaben von Gesundheitsministerin Carla Vizzotti die „vierte Welle“ des Coronavirus begonnen.

Das Land sei jedoch in einer „völlig anderen Situation als bei den vorherigen Wellen“, sagte die Ministerin gestern. Sie befürchte „keinen Anstieg der Todesfälle oder der auf der Intensivstation liegenden Personen“.

Die Zahl der Coronafälle in Argentinien hatte sich im Wochenvergleich auf knapp 34.000 verdoppelt. Vizzotti schloss dennoch eine Rückkehr zu Lockdowns aus.

Das Land hat bislang 128.776 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gezählt. Zu Beginn der Pandemie hatte Argentinien einen der strengsten Lockdowns der Welt verhängt, die Maßnahmen danach jedoch Schritt für Schritt wieder abgebaut. Vier von fünf Argentiniern haben zwei Impfdosen erhalten, jeder Zweite eine Auffrischung. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER