NewsMedizinEinnahme von Metformin bei Typ-2-Diabetes mit reduzierten Vitamin-12-Spiegeln assoziiert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Einnahme von Metformin bei Typ-2-Diabetes mit reduzierten Vitamin-12-Spiegeln assoziiert

Freitag, 20. Mai 2022

/Mirsad, stock.adobe.com

Leipzig – Die Einnahme von Metformin ist offenbar mit signifikant niedrigeren Vitamin-B12-Spiegeln assoziiert. Dies zeigt eine Querschnittsanalyse einer diabetologischen Hochschulambulanz.

Ob die Veränderungen klinisch relevant seien, müsse in weiteren Analysen geklärt werden, berichtete die Autorengruppe um Dr. med. Christian Gerdes vom Universitätsklinikum Jena beim Diabetes Kongress 2022 in Berlin (Abstract P 074).

Von Januar 2021 bis Januar 2022 wurden an der Hochschulambulanz routinemäßig die B12-Spiegel aller Patienten mit Typ-2-Diabetes bestimmt. Als B12-Mangel waren Konzentrationen unter 150 pmol/l definiert.

Insgesamt konnten im Studienzeitraum 658 Patienten untersucht werden. Sie waren im Schnitt 69 Jahre alt, hatten seit 14 Jahren Diabetes und einen HbA1c-Wert von 7,5 %.

Erniedrigte B12-Spiegel bei verschiedenen Dosen

Bei seiner Posterpräsentation berichtete Gerdes, dass mit Metformin behandelte Patienten im Schnitt einen signifikant niedrigeren Vitamin B12-Spiegel gehabt hätten als Patienten ohne Metformintherapie (293 vs. 340 pmol/l; p<0,001). Dabei sei der Vitamin B12-Spiegel sowohl bei der Einnahme von 501-1000 mg Metformin als auch bei der Einnahme von 1.501-2.000 mg signifikant reduziert gewesen.

Kein signifikanter Unterschied beim B12-Mangel

Einen numerischen, aber keinen signifikanten Unterschied fand die Forschungsgruppe dagegen bei den Vitamin-B12-Mangelzuständen.

In der Gruppe mit Metformintherapie hatten 4,6 % einen B12-Mangel, in der Gruppe ohne Metformintherapie waren es 1,4 % (p=0,054).

Patienten, die bereits eine Vitamin B12-Substitution erhielten, nahmen nicht signifikant häufiger Metformin ein (54% vs. 46%; p=0,075).

Keine Empfehlungen für ein Screening

Dass es zwischen der Einnahme von Metformin und reduzierten B12-Spiegeln einen Zusammenhang gibt, hatte sich auch schon in Übersichtsarbeiten gezeigt. Allerdings gebe es gegenwärtig keine Empfehlungen zum Screening auf einen Vitamin B12-Mangelzustandes unter Metformintherapie, so die Forschungsgruppe.

In künftigen Analysen will die Jenaer Forschungsgruppe weiter untersuchen, welche Bedeutung die reduzierten B12-Spiegel unter Metformintherapie in der Praxis haben. Geplant seien unter anderem Studien, in denen um Protonenpumpeninhibitorentherapie und Metformineinnahmedauer adjustiert wird sowie die Untersuchung der Korrelation mit diabetischer Neuropathie, Anämie und Makrozytose. © nec/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
VG WortLNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER