NewsÄrzteschaftNeues Serviceheft zu Verordnungen in Psychotherapiepraxen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neues Serviceheft zu Verordnungen in Psychotherapiepraxen

Freitag, 20. Mai 2022

/New Africa, stock.adobe.com

Berlin – Ob Ergotherapie, medizinische Reha oder psychiatrische häusliche Kranken­pflege: Psychotherapie­praxen können immer mehr Leistungen verordnen. Die von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) neu aufgelegte Broschüre „Verordnungen in Psychotherapiepraxen“ zeigt auf, was dabei beachtet werden muss.

Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten können seit einigen Jahren Soziotherapie, medizinische Reha, Krankenhausbehandlung und Krankenbeförderung verordnen.

Im vergangenen Jahr kamen zudem Ergotherapie und psychiatrische häusliche Krankenpflege (pHKP) hinzu. Früher durften diese Leistungen ausschließlich ärztlich veranlasst werden.

Zwar gelten generell dieselben Vorgaben wie für Vertragsarztpraxen und es werden beispielsweise die gleichen Formulare zur Verordnung verwendet. Vor allem beim Indikationsspektrum gibt es aber auch einige Unterschiede. Das KBV-Serviceheft stellt die wichtigsten Regeln und Grundlagen der Verordnung vor. © hil/sb/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER