NewsHochschulenRuhr-Uni Bochum hat neue akademische Lehrkrankenhäuser gewonnen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Ruhr-Uni Bochum hat neue akademische Lehrkrankenhäuser gewonnen

Montag, 23. Mai 2022

/picture alliance, Guido Kirchner

Bochum – Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) hat neue Lehrkrankenhäuser für die Ausbildung ihrer Studierenden gewonnen.

„Die Akademischen Lehrkrankenhäuser sind integraler Bestandteil der praktischen Ausbildung unserer Studierenden – daher auch wichtigste strategische Partner in Lehre, Forschung und Krankenversorgung“, sagte die Dekanin der Medizinischen Fakultät, Andrea Tannapfel.

Die Fakultät hatte zuletzt im Jahre 2008 die Zusammenarbeit mit den Akademischen Lehrkran­kenhäusern neu geregelt.

Seither arbeitete die RUB mit fünf Häusern zusammen: dem Knappschaftskrankenhaus Dort­mund, dem Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen, dem Allgemeinen Krankenhaus Hagen, dem Prosper-Hospital Recklinghausen und dem Marien-Hospital Witten.

Hinzu kommen jetzt: das Lukas-Krankenhaus Bünde, das St. Vincenz-Krankenhaus Datteln, das Klinikum Westfalen, das Marienhospital Gelsenkirchen, Bergmannsheil und die Kinderklinik Buer, das Evangelische Krankenhaus Hamm, die Lungenklinik Hemer, das Evangelische Krankenhaus Herne, das St. Elisabeth Hospital Iserlohn und St. Vincenz Krankenhaus Menden, das Stiftungskli­nikum Proselis und das St. Elisabeth-Hospital Herten, die Evangelische Stiftung Tannenhof Remscheid und das Agaplesion Bethesda Krankenhaus Wuppertal.

Die jetzt geschlossenen Kooperationsverträge laufen zunächst bis zum 30. September 2027, ab dann verlängern sie sich automatisch um je ein Jahr. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER