NewsPolitikSozialverband VdK fordert finanzielle Entlastung für Geimpfte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sozialverband VdK fordert finanzielle Entlastung für Geimpfte

Freitag, 10. Juni 2022

/dpa, Bodo Schackow

Stuttgart – Der Sozialverband VdK im Südwesten fordert mit Blick auf möglicherweise wieder steigende Coronainfektionen im Herbst finanzielle Anreize für Geimpfte.

Aktuell liege der Anteil der Personen mit einer oder mehr Auffrischungsimpfungen bei nur 59,8 Prozent, teilte der Verband heute mit. Nur knapp über sieben Prozent der über 60-jährigen Personen seien vier Mal geimpft – „zu wenig, um die vulnerablen Gruppen vor dem Coronavirus zu schützen“. Der VdK-Landesverband kritisiert auch den Wegfall der Isolationspflicht.

Um die Impfquote zu erhöhen, brauche es positive Anreize statt Sanktionen für Nichtgeimpfte, beispielsweise durch eine Reduzierung des Beitrags für gesetzlich Krankenversicherte.

Zwar würden die Einnahmen der Kassen sinken, dafür würden aber unter anderem die Behandlungskosten von Nichtgeimpften reduziert, so der VdK. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag geschlossen.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER