NewsHochschulenErasmus-Programm: Rekordsumme für deutsche Hochschulen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Erasmus-Programm: Rekordsumme für deutsche Hochschulen

Montag, 13. Juni 2022

Bonn – In den Jahren 2023 und 2024 stehen den deutschen Hochschulen rund 157 Millionen Euro für den Studienaustausch aus dem Programm Erasmus+ der Europäischen Union (EU) zur Verfügung. Das teilte der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) mit.

„Das Erasmus-Programm ist eine tragende Säule der Internationalisierung der Hochschulen und stärkt die europäische Identität junger Menschen. Beides gilt es in diesen Zeiten großer europäischer Herausforderungen mehr denn je zu unterstützen“, sagte der Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), Joybrato Mukherjee.

Erasmus+ ist das EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Unter dem Motto „Enriching lives, opening minds“ fördert es die europaweite Zusammenarbeit in allen Bildungsbereichen. In verschiedenen Programmlinien haben deutsche Hochschulen die Möglichkeit, den internationalen Austausch ihrer Studierenden und ihres Hochschulpersonals zur fördern.

Studierende können ihre Erasmus-Aufenthalte künftig auch als Kurzzeitformate und sogenannte „Blended Mobility“ absolvieren, einer Mischung aus digitalem und physischem Auslandsaufenthalt. Zudem unterstützt das Programm die Nutzung klimafreundlicher Verkehrsmittel bei der An- und Abreise. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER