NewsVermischtesMasterplan Gesundheits­wirtschaft für Mecklenburg-Vor­pommern steht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Masterplan Gesundheits­wirtschaft für Mecklenburg-Vor­pommern steht

Donnerstag, 16. Juni 2022

/RGtimeline, stockadobcom

Rostock – Die Gesundheitssektor in Mecklenburg-Vorpommern soll in den kommenden Jahren als Schlüssel­bran­che des Landes weiterentwickelt werden. Ein „Masterplan Gesundheitswirtschaft 2030“ wurde nun bei der 17. Na­tionalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft an Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) übergeben.

„Der Masterplan ist kein starrer Plan, nachdem in jedem Jahr bestimmte Vorgaben zu erfüllen sind“, sagte Schwe­sig in Rostock. Jede neue Idee sei gefragt und könne nach einer Diskussion aufgenommen werden, wenn sie prak­tikabel sei und den Menschen nutze.

Einer der Schwerpunkte des Master­plans ist die Vernetzung von Unternehmen und Institutionen aus Biotech­no­logie und Medizintechnik. Weiter gehe es um Gesundheitsdienstleistungen, Ernährung für die Gesundheit und den Gesundheitstourismus. Auch das Thema „Gesundes Altern“ findet sich im Masterplan, der unter anderem vom Netzwerk BioCon Valley erarbeitet wurde, wieder.

Die Gesundheitswirtschaft ist laut Schwesig ein Wirtschafts- und Beschäftigungsmotor für Mecklenburg-Vor­pom­mern. Mehr als 150.000 Menschen seien in der Branche beschäftigt. Mit rund 6,1 Milliarden Euro werde rund ein Siebtel der gesamten Bruttowertschöpfung des Landes in dieser Branche erwirtschaftet. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER