NewsVermischtesStreiks bei Helios in Niedersachsen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Streiks bei Helios in Niedersachsen

Montag, 27. Juni 2022

/dpa

Hannover – Die Gewerkschaft Verdi will in der laufenden Tarifrunde für die Beschäftigten des Klinikkonzerns Helios in Niedersachsen den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Dazu rief sie Beschäftigte an fünf Klinikstand­orten für heute und morgen zu Warnstreiks auf.

Von den Arbeitsniederlegungen betroffen seien die Helios-Krankenhäuser in Gifhorn, Hildesheim, Nienburg, Salzgitter und Uelzen, teilte Verdi mit. Für Notdienste sei an allen Standorten gesorgt.

„Die Helios-Beschäftigten erwarten in der nächsten Verhandlung endlich ein akzeptables Angebot“, sagte Verdi-Verhandlungsführerin Julia Niekamp. „Die aktuell angebotenen Lohnerhöhungen gleichen die explodierenden Preise nicht aus.“ Die fünfte Verhandlungsrunde ist für den 6. Juli angesetzt.

Verdi fordert für die rund 5.000 Beschäftigten der acht Krankenhäuser eine Lohnerhöhung von 15 Prozent, 200 Euro mehr für Auszubildende, eine Jahressonderzahlung und eine Coronasonderzahlung in Höhe von 1.500 Euro. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen.

Das Angebot des Konzerns umfasst laut Verdi bislang Erhöhungen von jeweils 75 Euro in den Jahren 2022 und 2023, kostenfreie Laptops und 140 Euro mehr monatlich für Auszubildende, eine Coronaprämie in Höhe von 200 Euro für Vollzeitkräfte sowie für bestimmte Pflegekräfte eine zusätzliche Pflegezulage in Höhe von 120 Euro monatlich. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER