NewsVermischtesNeue IT-Schnittstelle soll Datenaustausch in der Pflege ermöglichen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Neue IT-Schnittstelle soll Datenaustausch in der Pflege ermöglichen

Mittwoch, 6. Juli 2022

/vegefox.com, stock.adobe.com

Berlin – In der Pflege sind viele IT-Systeme im Einsatz, die häufig nicht miteinander kompatibel sind, zum Beispiel für die Patientenstammdatenverwaltung, die pflegerische Planung und Dokumentation bis hin zur Essenplanung.

Die Gematik hat daher jetzt einen Standard für „Informationstechnische Systeme in der Pflege“ (ISiP) vorge­stellt. Er soll durch standardisierte Schnittstellen mehr Effizienz, Übersichtlichkeit und verständliche Kommu­nikation beim Pflegedatenmanagement ermöglichen.

„Insbesondere beim Wechsel eines Pflegeempfängers von, in, oder zwischen Pflegeeinrichtungen bietet ein strukturierter Austausch der Stammdaten und Pflegedaten einen Mehrwert, indem bereits erhobene Daten direkt weitergenutzt werden können, und das aufwendige manuelle Anlegen des Patienten im neuen Pflege­system entfällt“, hieß es aus der Gematik.

Die Organisation erarbeitet ISiP zusammen mit E-Health-Experten der IT-Industrie und mit Vertretern des Pflegesektors auf Bundesebene – darunter Träger von Pflegeeinrichtungen und Verbänden der Pflegeberufe. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER