NewsPolitikKMK-Vorsitzende will Schulgipfel wegen Coronamaßnahmen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

KMK-Vorsitzende will Schulgipfel wegen Coronamaßnahmen

Donnerstag, 4. August 2022

/picture alliance, Christoph Soeder

Berlin – Mit Blick auf die von der Ampel-Koalition von SPD, Grünen und FDP geplanten neuen Coronaregeln hat die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz (KMK), Karin Prien (CDU), einen nationalen Schulgipfel gefordert.

Dabei sollten sich alle zuständigen Minister für Gesundheit und für Schulen in Bund und Ländern zum weiteren Vorgehen abstimmen, sagte die schleswig-holsteinische Bildungsministerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) nach Angaben von heute. „Eine schnelle Abstimmung mit den Ländern“ sei „jetzt besonders wichtig“.

„Da warten die Länder immer noch auf die Einladung zu einer gemeinsamen Konferenz der Gesundheits- und Kultusministerien, wie sie der Bundesgesundheits­minister in seinem Sieben-Punkte-Plan avisiert hatte und auf der das weitere Vorgehen abge­stimmt werden sollte“, kritisierte Prien. Ein solcher Gipfel müsse nun umgehend angesetzt werden.

Nach den Plänen der Ampelkoalition für Herbst und Winter können die Länder eine Maskenpflicht in Schulen ab der fünften Klasse einführen, wenn diese zur Aufrecht­er­haltung eines geregelten Präsenzunterrichts erforderlich ist. Schulschließungen soll es hingegen nicht mehr geben. © afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER