NewsAuslandMehr digitaler Austausch im Kampf gegen Krebs in der EU
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Mehr digitaler Austausch im Kampf gegen Krebs in der EU

Dienstag, 24. Januar 2023

/picture alliance, Geisler-Fotopress, Dwi Anoraganingrum

Brüssel – Im Kampf gegen Krebs sollen der Gesundheitssektor und Forschungsinstitute in der Europäischen Union (EU) künftig enger zusammenarbeiten.

Mit einer neuen Initiative will die Europäische Kommission unter anderem Datenbanken miteinander vernet­zen, um Bildaten aus der Krebsmedizin auszutauschen, wie die Kommission in Brüssel mitteilte. Der Daten­schutz solle dabei zu jedem Zeitpunkt eingehalten werden.

Die Initiative werde wichtige Informationen für die nächste Generation der Krebsdiagnostik und -behandlung liefern, teilte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides mit. Zudem könnten diese Informationen helfen, die Krebsfrüherkennung präziser, schneller und zugänglicher zu machen.

Darüber hinaus solle es mit einer solchen neuen digitalen Infrastruktur künftig möglich sein auch Technolo­gien, die künstliche Intelligenz (KI) nutzten, mit einem großen Datensatz zu trainieren. Das wird der Kommis­sion zufolge die Entwicklung von Instrumenten beschleunigen, die eine schnellere Krebsdiagnose und eine bessere personalisierte Versorgung ermöglichen.

„Technologien wie die künstliche Intelligenz bieten ein ungenutztes Potenzial für weitere enorme Vorteile im Gesundheitswesen“, teilte Kyriakides weiter mit. Die neue digitale Infrastruktur soll 2026 voll einsatzfähig und betriebsbereit sein. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER