Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Bundes­ärzte­kammer: Neue Stellungnahme zum Gewebegesetz

Montag, 5. Februar 2007

Berlin - Eine neue Stellungnahme zum Regierungsentwurf für ein Gewebegesetz hat die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) erarbeitet und auf ihrer Internetseite veröffentlicht. Neben Eckpunkten und einem Alternativvorschlag zur Umsetzung der Geweberichtlinie der Europäischen Union (EU) legt die BÄK dar, dass die im Gesetzentwurf vorgesehenen Regelungen nicht kompatibel mit dem EU-Recht sind. Sie müssten daher spätestens mit dem Inkrafttreten der Verordnung für Neuartige Therapien grundlegend überarbeitet werden. 

Außerdem weist die Kammer auf die Problematik hin, embryonale und fötale Geweben im Rahmen von Schwangerschaftsabbrüchen zu gewinnen. „Hier sollten die unklaren juristischen Rahmenbedingungen ebenfalls vom Gesetzgeber überdacht werden“, hieß es aus der BÄK. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige