NewsVermischtesAnästhesiekongress: Narkosen so sicher wie nie
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Anästhesiekongress: Narkosen so sicher wie nie

Montag, 14. April 2008

Nürnberg – Bei gesunden Patienten ohne Vorerkrankung ist die Wahrscheinlichkeit eines narkosebedingten Zwischenfalls sehr gering. Narkosen waren noch nie so sicher wie heute. Darauf hat die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) im Vorfeld des Deutschen Anästhesiekongresses hingewiesen. Das Treffen findet vom 26. bis 29. April im Kongresscenter Ost Nürnberg statt.

„Die Narkose hat in Deutschland ein extrem hohes Sicherheitsniveau erreicht. Die Rate von Zwischenfällen liegt bei 1 zu 250.000“, hieß es aus der Fachgesellschaft. Sie plädiert dafür, dass ausschließlich spezialisierte Ärzte Narkosen vornehmen dürfen und nicht medizinisch-technische Assistenten für Anästhesiologie.

Patienten könnten sich heute darauf verlassen, dass ihnen während der gesamten Dauer der Narkose ein ausgebildeter Facharzt zur Seite stehe. Während der Narkose kontrolliere er regelmäßig Blutdruck und Herzaktion und könne so jederzeit auf sich anbahnende Komplikationen reagieren. Während der Narkose prüfe der Anästhesist auch permanent, wie tief der Schlaf des Patienten sei.

Die Messung von Hirnstromaktivitäten, so genanntes Neuromonitoring, leiste dazu einen wichtigen Beitrag. Zu den vertrauensbildenden Maßnahmen gehöre auch, dass ein qualifizierter Narkosearzt ein Aufklärungsgespräch führe und den Patienten vor der Narkose untersuche. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER