NewsÄrzteschaftDemokratische Ärzte protestieren gegen Abschiebeplänen bei Asylsuchenden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Demokratische Ärzte protestieren gegen Abschiebeplänen bei Asylsuchenden

Dienstag, 27. Mai 2008

Berlin – Gegen die Pläne einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe Rückführung („AG Rück“) hat der Verein Demokratischer Ärztinnen und Ärzte (vdää) protestiert. Die AG plane, künftig Flugärzte zu beauftragen, die Flugreisetauglichkeit zu bescheinigen oder zu bestreiten.

„Flugmediziner sind Mediziner mit einer Zusatzausbildung aus unterschiedlichen Fachgebieten. Sie haben fliegendes Personal auf Fliegertauglichkeit hin zu untersuchen. Das ist aber etwas grundsätzlich anderes als die Feststellung der Flugreisetauglichkeit von ‚Abschüblingen’' hieß es aus dem vdää.

Hier ginge es darum, eine psychische Traumatisierung, ein Posttraumatisches Belastungssyndrom, oder eine Suizidalität als Folge von Folter, Flucht, oder Vertreibung einzuschätzen. Dies zu beurteilen erfordere erfahrene ärztliche und gegebenenfalls psychotherapeutische Sachverständige. Flugmediziner seien dazu ungeeignet.

Ebenso hatte auch der 111. Deutsche Ärztetag in Ulm entschieden: Abschiebung sei kein flugmedizinisches Problem. Die Ausländerbehörden sollten sich eher an die Psychotherapeuten und Allgemeinmediziner wenden, die diese Menschen behandelt haben. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER