NewsMedizinSchmerzmedikamente bewirken chronische Migräne
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Schmerzmedikamente bewirken chronische Migräne

Freitag, 21. November 2008

New York – Der Einsatz von Analgetika kann sich negativ auf die Häufigkeit von Migräneattacken auswirken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Wissenschaftlern am Albert Einstein College of Medicine an der Yeshiva Universität in New York, die das Fachblatt „Headache“ veröffentlicht (2008; 48: 1157 – 1168).

In den USA leiden schätzungsweise 35 Millionen Menschen unter Migräne. Etwa jeder siebte davon erlebt die chronische Form. Diese liegt per definitionem vor, wenn die Symptomatik mindestens 15 Tage pro Monat auftritt. Nach Erkenntnissen der New Yorker Wissenschaftler begünstigt der Einsatz kurzfristig hilfreicher Medikamente bei Migränepatienten die Chronifizierung.

Im Rahmen ihrer Studie verfolgten die Forscher ein Jahr lang die Krankheitsverläufe von 8.219 Patienten mit episodischem Migräneleiden. Im Beobachtungszeitraum entwickelten 2,5 Prozent der Patienten eine chronische Migräne. Es zeigte sich, dass Patienten, die Barbiturate oder Opiate erhielten, ein erhöhtes Chronifizierungsrisiko aufwiesen.

Bei nicht steroidalen Antirheumatika (NSAR) spielte die Häufigkeit der Migräneattacken eine entscheidende Rolle: Patienten, die weniger als zehn Attacken pro Monat erlitten, zeigten unter NSAR keine Häufigkeitszunahme. Jedoch erhöhten NSAR bei Patienten mit häufigeren Attacken das Risiko einer chronischen Migräne. Triptane riefen insgesamt keine Häufigkeitszunahme hervor.

„Eine angemessene Behandlung mit den richtigen Medikamenten kann den meisten Menschen mit Migräne helfen“, betont Seniorautor Richard Lipton, Neurologe am Einstein College: „Erstversorger und Patienten sollten aber den Einsatz von Analgetika vermeiden, die eine Migräne langfristig verschlechtern könnten. Sollten diese dennoch nötig sein, muss man Patienten vor einem zu häufigen Gebrauch und einer Überdosierung warnen“, so der Wissenschaftler. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Oktober 2020
Rostock – Traditionellerweise besteht das Problem in der Schmerzmedizin in einer Überversorgung mit Medikamenten, aber zu wenig interdisziplinären Therapieansätzen. Bei den seit gut zwei Jahren
Schmerzmediziner fordern Möglichkeit zum personalisierten Einsatz von Migräne-Antikörpern
20. Oktober 2020
Würzburg – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat an der Würzburger Universitätsmedizin eine neue klinische Forschergruppe eingerichtet. Die Gruppe „ResolvePAIN“ will sich peripheren
Neue klinische Forschergruppe zu peripheren Schmerzmechanismen
19. Oktober 2020
Edinburgh – Das Antikonvulsivum Gabapentin, das auch zur Behandlung von neuropathischen Schmerzen eingesetzt wird, hat in einer randomisierten Studie im Lancet (2020; DOI:
Gabapentin bei „Chronic Pelvic Pain Syndrom“ unwirksam
14. Oktober 2020
Seattle/Berlin – Bei Patienten mit Rückenschmerzen zeigt die bildgebende Routinediagnostik der Wirbelsäule bekanntlich häufig Befunde, die nichts mit den Beschwerden der Patienten zu tun haben. Die
Wissen hilft gegen Rückenschmerz
1. Oktober 2020
Hobart/Australien – Ein Extrakt aus Curcuma longa, besser bekannt unter dem Gewürznamen Kurkuma, hat in einer randomisierten Doppelblindstudie die Schmerzen von Patienten mit Gonarthrose gelindert.
Gonarthrose: Kurkuma lindert Knieschmerzen
23. September 2020
Rehovot/ Berlin – Einen neuen Ansatz zur Schmerztherapie haben Wissenschaftler des Weizmann-Instituts für Wissenschaften (WIS) in Rehovot (Israel) und des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin
Neuer Ansatz zur Schmerztherapie fokussiert auf Signalweiterleitung in Nervenzellen
22. September 2020
Berlin – Die AE – Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik empfiehlt im Vorfeld einer Endoprothesen-Operation Entzündungshemmer und warnt vor einer unkontrollierten und längerfristigen Anwendung von
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER