Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Europaweite Mindeststandards bei Gendiagnostik gefordert

Donnerstag, 29. Januar 2009

Berlin – Die CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament hat europaweite Mindeststandards in der Gendiagnostik gefordert. „Es gibt hier Probleme, die wir auf europäischer Ebene angehen müssen“, sagte der stellvertretende Vorsitzende, der CDU-Abgeordnete Peter Liese, am Donnerstag vor Journalisten in Berlin. Dazu zählten die

Festlegung von Qualitätsstandards für die Tests und eine vorhergehende Beratungspflicht. Derzeit ist in Deutschland ein Gendiagnostikgesetz in der Erarbeitung, die abschließende Zweite und Dritte Lesung des Bundestages steht in einigen Wochen an. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

08.05.17
Barcelona – Ein Genfehler, der den Knochenstoffwechsel stört, erhöht das Risiko, unter einer Behandlung mit Bisphosphonaten eine atypische Femurfraktur zu erleiden. Dies zeigen die Ergebnisse einer......
26.04.17
Berlin – Wissenschaftler, Ärzte und Bürgerrechtsorganisationen protestieren gegen Pläne der Politik, erweiterte DNA-Analysen in der Forensik in Deutschland gesetzlich möglich zu machen. An dem Protest......
24.04.17
Kardiologie: Was Gentests leisten können
Mannheim/Münster – Genanalysen können bei seltenen kardiologischen Störungen neue Therapiemöglichkeiten eröffnen, berichten Experten auf der 83. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie......
04.04.17
Bedingungen für personalisierte Medizin verbesserungswürdig
Berlin – Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Forum Gesundheitsforschung empfiehlt eine deutschlandweite strategisch geplante Infrastruktur für die......
30.03.17
Pro und Contra: Analyse von DNA-Bereichen zur Erstellung eines Täterprofils
Berlin – Ein Gesetzentwurf des Landes Baden-Württemberg zur Erweiterung des Umfangs der Untersuchungen von DNA-fähigem Material in Strafverfahren liegt dem Bundesrat vor. Demnach soll die......
27.12.16
US-Kranken­versicherer lässt Exom seiner Mitglieder analysieren
Tarrytown/New York und Danville/Pennsylvania – Der Versicherer Geisinger Health System bietet seinen Mitgliedern die komplette Analyse aller Protein-kodierenden Gene an. Unter den ersten 50.726......
26.08.16
Diabetes Typ 1-Früherkennung: Sachsen startet bundesweites Angebot für Neugeborene
Dresden - Nach der Früherkennungsstudie in Bayern namens „Fr1da“, folgt Sachsen mit einem bundesweiten Screening auf Diabetes Typ 1 für Neugeborene: Freder1k. Im Gegensatz zu der bayerischen Studie......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige