NewsHochschulenFreiburger Verbund bietet Integrierte Versorgung der Makuladegeneration an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Freiburger Verbund bietet Integrierte Versorgung der Makuladegeneration an

Mittwoch, 11. Februar 2009

Freiburg – Einen Verbund zur Behandlung von Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration haben die Augenklinik des Universitätsklinikums Freiburg und die Barmer Krankenkasse mit niedergelassenen Augenärzten gebildet.

Ziel der Vernetzung ist die Therapie mittels einer „intravitreale operative Medikamentengabe“ (IVOM). Dieses Verfahren ist eine neue erfolgreiche Behandlungsmethode bei altersbedingter Makuladegeneration.

Dabei bringen Ärzte ein Medikament unter sterilen Bedingungen in das Augeninnere ein, welches das krankhafte Wachstum von Gefäßen hemmt und den Austritt von Gewebswasser reduziert. Auch bei Patienten mit Diabetes mellitus oder mit einer Thrombose der Netzhautgefäße ist diese Therapie vielversprechend. 

Aufgrund des neuen Vertrags können Barmer-Versicherte künftig nicht nur die Injektion des Medikaments, sondern auch die Nachbehandlung durch den niedergelassenen Augenarzt kostenlos in Anspruch nehmen.

„Die Vertragspartner werden die Zusammenarbeit zwischen Klinikum, Krankenkasse und niedergelassenen Augenärzten weiter optimieren, um dadurch den Behandlungsablauf für die Patienten so reibungslos wie möglich zu gestalten und auch weiterhin zusätzliche Kosten für den Patienten zu vermeiden“, hieß es aus der Krankenkasse. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. November 2019
Bonn – Die Zahl der altersbedingten Makuladegenerationen (AMD) wird aufgrund der zunehmenden Alterung der Bevölkerung in den nächsten Jahren deutlich ansteigen. In Europa könnten nach einer Studie im
Deutliche Zunahme von AMD-Erkrankungen bis 2050 prognostiziert
23. August 2019
Taichung (Taiwan) – Ist die schlechte Luft in vielen Städten Ostasiens für die hohe Zahl von altersbedingten Makuladegenerationen (AMD) mitverantwortlich? Nach einer Langzeitstudie im Journal of
Autoabgase könnten altersbedingte Makuladegeneration fördern
10. Oktober 2018
Berlin/Mainz – Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist einer Studie zufolge die häufigste Augenerkrankung in Deutschland. Rund 6,9 Millionen Menschen sind demnach von Frühstadien der Krankheit
Makuladegeneration bei mehr als sieben Millionen Menschen in Deutschland
31. Mai 2018
München – Immer mehr Menschen leiden an altersabhängiger Makuladegeneration (AMD). Laut der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) ist die Netzhauterkrankung bereits heute für jede zweite
Altersabhängige Makuladegeneration: Zahl der Erkrankungen steigt
20. März 2018
London – Eine Kunststoffmembran, die mit retinalen Pigmentepithelien besiedelt wurde, hat nach einer Implantation in den subretinalen Raum bei 2 Patienten im fortgeschrittenen feuchten Stadium einer
AMD: 2 Patienten können dank „Stammzell-Pflaster“ wieder lesen
20. November 2017
Madison/Wisconsin – Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD), eine häufige Sehstörung im Alter, wird immer seltener. Nach der Analyse von zwei US-amerikanischen Langzeitstudien in JAMA
Augenkrankheit AMD wird von Generation zu Generation deutlich seltener
12. September 2017
Basel – Der Antikörper Lampalizumab, der über die Hemmung des Komplementsystems die Ausdehnung einer geographischen Atrophie bremsen soll, hat in einer der beiden maßgeblichen Studien die Erwartungen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER