NewsVermischtesLeitlinien zu Kopfschmerzen und Migräne vorgelegt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Leitlinien zu Kopfschmerzen und Migräne vorgelegt

Mittwoch, 1. April 2009

Hamburg – Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) hat Anfang April zwei neue Leitlinien veröffentlicht. In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) wurde die Leitlinie für die Therapie der Migräne bei Erwachsenen aktualisiert. In Zusammenarbeit mit der Deutsche Gesellschaft für Neuropädiatrie entstand eine revidierte Fassung der Leitlinie für die Behandlung von Kopfschmerzen im Kindes- und Jugendalter.

Grund für die Revision war, dass die bisherigen Leitlinien mit neuen Erkenntnissen aus der Forschung aktualisiert werden konnten", erläutert DMKG-Vizepräsident Stefan Evers. Das seien zum Beispiel neue Empfehlungen für die Therapie der chronischen Migräne oder der Einsatz von Arzneimittelkombinationen in der akuten Attackenbehandlung.

So verweist die Leitlinie darauf, leichte Migräneattacken frühzeitig und hoch dosiert mit nicht steroidalen Antirheumatika oder Paracetamol zu behandeln. Bei schweren Migräneattacken wird empfohlen, ein Triptan einzunehmen. Die Leitlinie spricht jedoch keine generelle Präferenz für eine bestimmte Substanz aus. 

Auch bei der Behandlung von Kopfschmerzen im Kindes- und Jugendalter hat sich laut DMKG die medikamentöse Therapie in den letzten Jahren weiterentwickelt. So seien Triptane inzwischen auch bei Kindern erfolgreich getestet. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Dezember 2019
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie und die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft haben Handlungsempfehlungen für den Umgang mit den neuen Antikörpern zur Migräneprophylaxe
So funktioniert die Prophylaxe mit den neuen Migräne-Antikörpern
21. November 2019
New York – Der CGRP-Antagonist Ubrogepant, der die blutgefäßerweiternden Eigenschaften des „Calcitonin Gene-Related Peptide“ (CGRP) aufhebt, hat in einer Phase 3-Studie im amerikanischen Ärzteblatt
Migräne: CGRP-Antagonist Ubrogepant stoppt Kopfschmerzattacken
7. November 2019
Berlin – Eine neue Kurzinformation „Cluster-Schmerz – ein seltener Grund für starken Kopfschmerz“, die Ärzte bei der Patientenberatung einsetzen können, haben das Ärztliche Zentrum für Qualität in der
Neue Patienteninformation zum Cluster-Kopfschmerz
14. Oktober 2019
Silver Spring – Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat mit dem Serotonin-Agonisten Lasmiditan ein neues Medikament zur Behandlung von Migräneattacken bei Erwachsenen zugelassen. Lasmiditan darf anders als
USA: Serotonin-Agonist Lasmiditan zur Behandlung von Migräneattacken zugelassen
9. Oktober 2019
Stuttgart – Neue Substanzen könnten für Migränepatienten, bei denen die Einnahme von Triptanen kontraindiziert ist, eine Therapieoption sein. Das haben Experten auf der Jahrestagung der Deutschen
Neue Substanzklassen für Akuttherapie der Migräne in klinischer Prüfung
7. Oktober 2019
Kiel – Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) will bis zum Ende des Jahres ein bundesweites Kopfschmerzregister einführen. Dieses soll teilnehmende Ärzte und Patienten bei der
Fachgesellschaft plant deutschlandweites Kopfschmerzregister
25. September 2019
Berlin – Migräne ist bei Frauen und Männern unterschiedlich mit kardiovaskulären Erkrankungen assoziiert. Die Forschung trage diesem Fakt aber unzureichend Rechnung, kritisierte Antoinette Maassen van
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER