NewsPolitik„Focus“: Immer mehr Patientenbeschwerden über private Kranken­versicherungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

„Focus“: Immer mehr Patientenbeschwerden über private Kranken­versicherungen

Montag, 6. April 2009

München – Immer mehr der 8,5 Millionen Privatpatienten in Deutschland haben Ärger mit ihrer Krankenversicherung. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, reichten im Vorjahr rund 4.400 Patienten und damit zehn Prozent mehr als 2007 Beschwerde beim zuständigen Ombudsmann und Schlichter Helmut Müller ein. „Aufgrund des steigenden Kostendrucks im Gesundheitswesen sind die Kontrollen, ob Leistungen medizinisch notwendig sind, stärker denn je“, sagte Müller dem Magazin. 21 Prozent der Beschwerden kämen aus diesem Bereich.

In 17 Prozent der Fälle prüften demnach die privaten Versicherungen bei Gebührenabrechnungen, ob der Arzt die entsprechende Behandlungen überhaupt durchgeführt hat. Ombudsmann Müller konnte im Streit zwischen Patient und Versicherung in immerhin 30 Prozent der Fälle schlichten. Müller ist seit Ende 2007 Ombudsmann und war früher Präsident der Bundesaufsicht für das Versicherungswesen. © ddp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER