NewsPolitikCompliance-Bonus der AOK Bayern unter Beschuss
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Compliance-Bonus der AOK Bayern unter Beschuss

Montag, 25. Mai 2009

Berlin – Als „Etiketten­schwindel“ kritisiert der Arzneimittelverband „Pro Generika“ den Kooperations­vertrag zwischen der AOK Bayern und dem Bayerischen Apothekerverband (BAV). Der Vertrag soll die Arzneimittelt­herapiesicherheit erhöhen und die Therapietreue (Compliance) der Patienten verbessern.

Um die erhöhte Beratungsleistung bei Umstellung auf ein neues Präparat zu honorieren, zahlt die AOK Bayern den Apotheken im Freistaat ab Juli einen so genannten Compliance-Bonus. Dieser trage laut Pro Generika jedoch keinesfalls zu einer verbesserten Therapietreue bei. Denn Compliance basiere maßgeblich auf dem Vertrauensverhältnis zwischen Patient, Arzt und Apotheker.

„Dieses wird empfindlich gestört, wenn der Patient davon ausgehen muss, dass ihm sein Apotheker primär deshalb ein neues Arzneimittel gibt, weil er dafür zusätzliches Geld erhält.

Pro Generika wirft der Kasse vor, sie wolle durch den Compliance-Bonus lediglich mögliche Einsparungen aus den Rabattverträgen beschleunigen.

„Mit dem Vertrag gesteht die AOK Bayern zu, dass ihren Versicherten die neuen Rabattarzneimittel ‚schmackhaft’ gemacht werden müssen“, erklärt Pro Generika-Geschäftsführer Peter Schmidt. Zudem instrumentalisiere die AOK Bayern mit dem Bonus die 3.000 bayerischen Apotheken, die pro Rabattvertragsarzneimittel zusätzlich zum Apothekenzuschlag eine gesonderte Vergütung erhalten.

Damit verstoßen die Beteiligten nach Ansicht des Verbands gegen das Heilmittelwerbegesetz, das die Gewährung und die Annahme von Zuwendungen für die Abgabe eines bestimmten Arzneimittels ausdrücklich verbietet. „Hier wird mit viel Geld ein offensichtlich stotterndes System auf Kosten des AOK-Versicherten geschmiert“, moniert Schmidt. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Januar 2020
Amsterdam – Patienten mit aktinischer Keratose können in Europa künftig nicht mehr mit dem Diterpen Ingenolmebutat (Picato) behandelt werden. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat sich nach
Aktinische Keratose: Aus für Picato-Gel in Europa
23. Dezember 2019
Philadelphia – Pflegepersonal in Krankenhäusern macht einer Studie zufolge eher Fehler bei der Verabreichung von Arzneimitteln, wenn es durch Telefonanrufe gestört wird. Dies zeigt eine Untersuchung
Störungen durch Telefonanrufe können Medikationsfehler begünstigen
6. Dezember 2019
Amsterdam/Bonn/Berlin – Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA), das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sowie die Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)
NDMA-Verunreinigungen in metforminhaltigen Arzneimitteln außerhalb der EU
4. Dezember 2019
München – Das krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) hat die Anwendung des MS-Therapeutikums Alemtuzumab (Lemtrada) bewertet. Hintergrund sind schwere Nebenwirkungen des Präparates
Kompetenznetz kommentiert Anwendung von Alemtuzumab bei Multipler Sklerose
4. Dezember 2019
Bonn – Das Arzneimittel Mecasermin, das zur Behandlung von Wachstumsstörungen bei Kindern und Jugendlichen zugelassen ist, kann offenbar auch das Wachstum von Tumoren fördern. Der Hersteller fordert
Kleinwuchs: Mecasermin fördert auch das Wachstum von gutartigen und bösartigen Neoplasien
29. November 2019
Berlin – Der Erfolg eines endoprothetischen Eingriffes hängt auch von der Compliance der Patienten ab. Das betonte Rudolf Ascherl, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Endoprothetik (AE), gestern
Endoprothetik: OP-Risiken minimieren ist auch Patientensache
28. November 2019
Berlin – Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat den Pharmakonzern Novartis dazu aufgerufen, das zwei Millionen Euro teure Medikament Zolgensma bis zu einer Zulassung für Deutschland kostenfrei
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER