Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Kampagne will Kinder vor Vergiftungen schützen

Mittwoch, 10. Juni 2009

Berlin – Mit einer Aufklärungskampagne wollen Bundesregierung und Kinderschutzorganisationen Kinder besser vor Vergiftungen schützen. Broschüren, Flyer und Plakate sollen dabei auf die Gefahren von giftigen Chemikalien aufmerksam machen, wie das Bundesumweltministerium und die Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder“ am Mittwoch in Berlin mitteilten. 

Eine 75-seitige Broschüre informiere über den Umgang mit giftigen Substanzen und gebe Ratschläge für Gefahrensituationen. Vor allem Reinigungsmittel, Medikamente, Lampenöl, Putzmittel und Autobatterien seien häufig Ursache von Vergiftungen bei Kindern.

Den Angaben zufolge waren 2007 rund 8.600 Kinder wegen Vergiftungen im Krankenhaus. Bei den 90.000 Anrufen, die bei den Giftnotrufzentralen eingingen, seien in 19.000 Fällen Kinder betroffen. Fast 90 Prozent der betroffenen Kinder seien jünger als sechs Jahre. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige