NewsMedizinSeafood-Diät bei altersbedingter Makuladegenration günstig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Seafood-Diät bei altersbedingter Makuladegenration günstig

Dienstag, 28. Juli 2009

Bethesda – Omega-3-Fettsäuren können die Progression der altersbedingten Makuladegeneration verzögern. Das ermittelten Wissenschaftler des National Eye Institute in Bethesda. Sie publizieren in der Augustausgabe des American Journal of Pathology (2009; 175: 799-807).

Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist eine der häufigsten Erblindungsursachen. Etwa zehn Prozent der 66- bis 74-jährigen erkranken daran. Nun haben Forscher herausgefunden, dass sich das Krankheitsbild der AMD durch eine Diät reich an Omega-3-Fettsäuren günstig beeinflussen lässt.

Die Arbeitsgruppe von Chi-Chao Chan analysierte am National Eye Institute in Bethesda den Einfluss von Omega-3-Fettsäuren im Tierversuch. Sie konnten feststellen, dass eine hohe Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren die Progression einer AMD verzögern und in einigen Fällen sogar einen Rückgang von Läsionen bewirken.
 

Die Forscher vermuten, auch die Ursache für den Effekt ausgemacht zu haben: die untersuchten Mäuse wiesen insgesamt geringere Werte von Entzündungsparametern auf und hatten im Gegenzug erhöhte Werte antientzündlicher Moleküle.

Nun wollen die Wissenschaftler um Chan untersuchen, inwiefern sich die Erkenntnisse dieser Studie für therapeutische Zwecke nutzen lassen. „Unsere weiteren Projekte beinhalten das Testen systemisch verabreichter Pharmakochaperone und antioxidativer Moleküle“, erklärt Chan: „Zudem wollen wir auch intraokular zu verabreichende Therapien testen.“

Anzeige

© rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. November 2019
Bonn – Die Zahl der altersbedingten Makuladegenerationen (AMD) wird aufgrund der zunehmenden Alterung der Bevölkerung in den nächsten Jahren deutlich ansteigen. In Europa könnten nach einer Studie im
Deutliche Zunahme von AMD-Erkrankungen bis 2050 prognostiziert
23. August 2019
Taichung (Taiwan) – Ist die schlechte Luft in vielen Städten Ostasiens für die hohe Zahl von altersbedingten Makuladegenerationen (AMD) mitverantwortlich? Nach einer Langzeitstudie im Journal of
Autoabgase könnten altersbedingte Makuladegeneration fördern
10. Oktober 2018
Berlin/Mainz – Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist einer Studie zufolge die häufigste Augenerkrankung in Deutschland. Rund 6,9 Millionen Menschen sind demnach von Frühstadien der Krankheit
Makuladegeneration bei mehr als sieben Millionen Menschen in Deutschland
31. Mai 2018
München – Immer mehr Menschen leiden an altersabhängiger Makuladegeneration (AMD). Laut der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) ist die Netzhauterkrankung bereits heute für jede zweite
Altersabhängige Makuladegeneration: Zahl der Erkrankungen steigt
20. März 2018
London – Eine Kunststoffmembran, die mit retinalen Pigmentepithelien besiedelt wurde, hat nach einer Implantation in den subretinalen Raum bei 2 Patienten im fortgeschrittenen feuchten Stadium einer
AMD: 2 Patienten können dank „Stammzell-Pflaster“ wieder lesen
20. November 2017
Madison/Wisconsin – Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD), eine häufige Sehstörung im Alter, wird immer seltener. Nach der Analyse von zwei US-amerikanischen Langzeitstudien in JAMA
Augenkrankheit AMD wird von Generation zu Generation deutlich seltener
12. September 2017
Basel – Der Antikörper Lampalizumab, der über die Hemmung des Komplementsystems die Ausdehnung einer geographischen Atrophie bremsen soll, hat in einer der beiden maßgeblichen Studien die Erwartungen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER