NewsMedizinClostridium difficile: Mutation macht Erreger aggressiv
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Clostridium difficile: Mutation macht Erreger aggressiv

Montag, 28. September 2009

London – Der Anstieg von schwer verlaufenden Infektionen mit dem Durchfallerreger Clostridium difficile ist auf mehrere genetische Veränderungen des Bakteriums zurückzuführen. Dies zeigt ein Vergleich mit dem Genom älterer Erreger in Genome Biology (2009, 10: R102).

Schwere Verläufe einer C.-difficile-assoziierten Diarrhö waren in der Vergangenheit selten. Seit einigen Jahren werden jedoch aus Nordamerika und England, aber auch aus den deutschen Nachbarländern Belgien, Holland und Frankreich nosokomiale Ausbrüche gemeldet, die einen heftigen Verlauf nehmen können.
 

In einer englischen Klinik kamen 2003 und 2006 sogar 35 Patienten zu Tode. Als Verursacher der Epidemien wurde der Ribotyp 027 von Clostridium difficile isoliert, der inzwischen auch in Deutschland nachgewiesen wird. Das Robert-Koch-Institut in Berlin rechnet deshalb auch hierzulande mit einer weiteren Ausbreitung schwer behandelbarer Infektionen.

Die Forschergruppe um Brandan Wren von der London School of Hygiene and Tropical Medicine hat jetzt das Genom des Ribotyps 027 mit dem zweier älterer Erreger verglichen. Es zeigte sich, dass der Ribotyp 027 sein Genom in den letzten 16 Jahren gleich in fünf Regionen vergrößert hat.

Unter anderem wurde genetisches Material einer Bakteriophage aufgenommen. Wren vermutet dass die Veränderungen die deutlich erhöhte Aggressivität des Erregers erklären. Der genaue Beitrag der einzelnen Regionen konnte jedoch noch nicht geklärt werden.

Die neuen Erkenntnisse könnten zur Entwicklung neuer Gensonden zum Erregernachweis führen. Neue Ansatzpunkte zur Therapie sind nicht erkennbar.

Anzeige

© rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. August 2019
Hinxton/Großbritannien – Das Bakterium Clostridium difficile, der häufigste Erreger einer Antibiotika-assoziierten Diarrhö, hat sich genetisch auf das Überleben in Krankenhäusern spezialisiert. Dort
Wie sich Clostridium difficile auf Krankenhäuser spezialisiert hat
16. Mai 2019
Aarhus/Berlin – Die Therapie der rekurrenten Clostridioides-difficle-Infektion (CDI) erfolgt in der Regel mit Antibiotika. Dabei könnte ein fäkaler Mikrobiota-Transfers (FMT) bei dieser Darm­er­krank­ung
Fäkaler Mikrobiota-Transfer wirkt bei rekurrenter Infektion mit Clostridioides difficle besser als Antibiotika
21. Februar 2018
Atlanta – Zwei US-Fachgesellschaften empfehlen zur Behandlung einer Clostridium-difficile-assoziierten Diarrhö (CDAD) erstmals auch die fäkale Mikrobiota-Transplantation, also die Übertragung von
US-Leitlinie empfiehlt Stuhltransplantation bei Clostridium difficile
4. Januar 2018
Houston/Texas – Die vermehrte Verwendung des Pilzzuckers Trehalose zum Süßen von Nahrungsmitteln könnte die Ausbreitung der virulenten Clostridium-difficile-Stämme RT027 und RT078 gefördert haben, die
Trehalose: Wie ein Lebensmittelzusatz Clostridium-difficile-Infektionen fördern könnte
29. November 2017
Edmonton – Die fäkale Mikrobiota-Transplantation, die durch die Übertragung der Darmbakterien gesunder Menschen eine C. difficile-Infektion kurieren kann, lässt sich als orale Therapie mit Kapseln
C. difficile: Fäkale Mikrobiota-Transplantation auch in Kapselform wirksam
28. März 2017
Rochester – Bei Patienten, die eine Darminfektion mit Clostridium difficile erleiden, sollte die Notwendigkeit einer Behandlung mit Magensäureblockern überdacht werden. Die Weiterführung der Therapie
Clostridium-difficile Infektionen: Magensäureblocker erhöhen Rezidivrisiko
7. Februar 2017
Salt Lake City – Am häufigsten infizieren sich Menschen in den USA im Krankenhaus mit dem grampositiven Stäbchenbakterium Clostridium difficile (CDI). Gegen den Erreger von Durchfallerkrankungen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER