NewsMedizinFDA-Gutachter für breiteren Einsatz von Rosuvastatin
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

FDA-Gutachter für breiteren Einsatz von Rosuvastatin

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Washington – US-Ärzte dürfen den Lipidsenker Rosuvastatin vermutlich bald auch offiziell bei Patienten einsetzen, die gar keine erhöhten Cholesterinwerte haben. Auf einer Gutachtertagung stimmten 12 gegen 4 Experten bei einer Enthaltung dafür, die Indikation auf Patienten mit einem erhöhten CRP-Wert auszudehnen.

Der Hersteller AstraZeneca hatte bei der FDA den Antrag gestellt, die Indikation von Rosuvastatin auf Personen auszuweiten, bei denen aufgrund ihres Alters (Männer über 50, Frauen über 60 Jahre) und eines erhöhten CRP-Werts (“high-sensitivity” C-reaktives Protein 2 mg/l oder höher) ein erhöhtes Risiko von Herz-Kreislauf-Ereignissen besteht.

Der Antrag wurde mit den im letzten Jahr publizierten Ergebnissen der Justification for the Use of Statins in Prevention: an Intervention Trial Evaluating Rosuvastatin oder JUPITER-Studie begründet.

In dem Mega-Trial mit 17.802 Teilnehmern war es unter der Therapie mit 20 mg/die Rosuvastatin gegenüber Placebo zu einer Reduktion der Herz-Kreislauf-Ereignisse (Herzinfarkt, Schlaganfall, Revaskularisierung, Hospitalisierung wegen einer instabilen Angina pectoris oder Tod) von 1,36 auf 0,77/100 Patientenjahre gekommen. Dem stand allerdings ein Anstieg in der Inzidenz der Diabetesneuerkrankungen von 2,3 auf 2,8 Prozent gegenüber, der ebenfalls signifikant war.

Anzeige

Aus den FDA-Materialen geht ferner hervor, dass es unter der Therapie mit Rosuvastatin häufiger zu Todesfällen an gastrointestinalen Erkrankungen kam (13 vs. 1 Patienten unter Placebo), was aber die FDA-Experten im Vorfeld als Zufallsergebnis bewertet hatten. Auch die Tatsache, dass 18 Patienten vs. 4 Patienten über geistige Verwirrtheit “confusional state” berichteten, fiel bei der Entscheidung nicht ins Gewicht, zumal die Häufigkeit im Promillebereich lag.

Die FDA ist nicht an das Votum der Gutachter gebunden, richtet sich aber in der Regel danach. Unter der Leserschaft des New England Journal of Medicine, in dem die Studie vor einem Jahr (2008; 359: 2195-2207) publiziert wurde, war die Meinung zu einem breiteren Einsatz von Rosuvastatin geteilt.

In einer Internet-Umfrage waren 49 vs. 51 Prozent dafür, bei äußerlich gesunden Menschen ein Screening auf erhöhte CRP-Werte durchzuführen und 48 vs. 52 Prozent sprachen sich für eine Ausweitung der Indikation aus. © rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Januar 2020
Berlin – Bei Menschen ab etwa 75 Jahren rechtfertigt das Nutzen-Risiko-Verhältnis die Verordnung von Statinen zur Primärprävention nicht mehr, insbesondere bei reduziertem Allgemeinzustand
Statine sollten ab 75 Jahren nicht mehr zur Primärprävention eingesetzt werden (außer bei Diabetes)
6. November 2019
Perth – Einige Monate nach dem Beginn einer Statinbehandlung kam es in einer Kohortenstudie zu einer vermehrten Verordnung von Antibiotika, die typischerweise zur Behandlung von Haut- und
Statine erhöhen in Studie Risiko auf Haut- und Weichteilinfektionen
20. August 2019
Stockholm – Mit fettlöslichen Statinen könnte sich bei Patienten mit chronischer Hepatitis B oder C möglicherweise sowohl das Risiko für Leberkrebs als auch die Mortalität senken lassen. Zu diesem
Hepatitis: Fettlösliche Statine mit geringerem Risiko für Leberkrebs und Mortalität assoziiert
31. Juli 2019
Paris – Lohnt es sich für einen über 75-jährigen Patienten noch, den Cholesterinwert mit Statinen zu senken, um sich vor dem Fortschreiten der Atherosklerose zu schützen, deren Folgen er ohnehin nicht
Absetzen von Statinen könnte Herz-Kreislauf-Risiko von über 75-Jährigen erhöhen
7. Februar 2019
Sydney – Die Therapie mit Statinen kann das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse auch bei älteren Menschen über 75 Jahren vermindern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Metaanalyse einer internationalen
Statine senken Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse in jedem Alter
27. Dezember 2018
Zürich – Statine, die Standardmedikamente zur Senkung des LDL-Cholesterins, haben offenbar eine ungünstige Auswirkung auf das Fettgewebe. Laut einer Publikation in Cell Metabolism (2018; doi:
Cholesterinsenker fördern Abbau von braunem Fettgewebe
11. Dezember 2018
Westlake Village/Kalifornien/Zürich – Medikamente können nur wirken, wenn sie ausreichend dosiert werden und regelmäßig eingenommen werden. Diese an sich banale Tatsache scheint bei Statinen, die seit
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER