NewsVermischtesNeues Informationsblatt zu alternativer Krebsmedizin
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Neues Informationsblatt zu alternativer Krebsmedizin

Mittwoch, 6. Januar 2010

Heidelberg – Mit einem neuen Informationsblatt (IBlatt) klärt der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums über „alternative Krebsmedizin" auf.

Der Beitrag informiert über alternative und komplementäre Behandlungsmethoden, zeigt Chancen und Risiken auf und erklärt, wann und wie die Krankenkasse alternative Krebsmedizin bezahlt. Ein Kriterienkatalog mit wichtigen Fragen hilft Patienten zudem sich auf Gespräche mit den behandelnden Ärzten oder den Anbietern alternativer Heilverfahren vorzubereiten.

Anzeige

Laut KID setzen gerade Krebspatienten oft große Hoffnungen in alternative oder komplementäre Verfahren, während Fachleute diese Haltung häufig nicht teilen. Deshalb soll das IBlatt Patienten helfen, sich selbst ein Bild davon zu machen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. November 2019
München – Anfang November hatte der bayerische Landtag beschlossen, eine Studie dazu in Auftrag zu geben, ob mit Hilfe homöopathischer Präparate der Einsatz von Antibiotika verringert werden kann. Die
Bayerns Pläne für Homöopathiestudie lösen Kritik aus
22. November 2019
Postdam – Die Homöopathie gerät zusehends in das Blickfeld der Politik. Nach Ansicht der Jungen Liberalen (Julis) Brandenburg soll die Sonderstellung der „Alternativmedizin“, wie zum Beispiel von
Junge Liberale wollen ein Ende der Sonderbehandlung von Homöopathie
18. November 2019
Bielefeld – Bei den Grünen herrscht Uneinigkeit über ihre künftige Stellung zur Homöopathie. Einem Anti-Homöopathie-Antrag folgten gleich mehrere Pro-Homöopathie-Anträge. Auf der
Grüne übergeben Entscheidung zur Homöopathie an Fachkommission
11. November 2019
Kopenhagen/Helsinki – Kreative Beschäftigungen wie Tanzen und Singen können sich positiv auf die körperliche und geistige Gesundheit auswirken – und zwar über das gesamte Leben hinweg. Zu diesem
WHO: Kreative Tätigkeiten wirken sich positiv auf Gesundheit aus
7. November 2019
München – Eine medizinische Studie im Auftrag der bayerischen Staatsregierung soll klären, ob durch homöopathische Mittel der Einsatz von Antibiotika reduziert werden kann. Dies hat der Landtag heute
Bayerischer Landtag für Homöopathiestudie
4. November 2019
Berlin – Der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) , Josef Hecken, sieht in der Erstattung von Homöopathie durch gesetzliche Krankenkassen erhebliche Gefahren. Die Menschen gehen davon
Hecken hält Kassenerstattung von Homöopathie für gefährlich
21. Oktober 2019
Magdeburg – Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt hat eine neue Weiter­bildungs­ordnung beschlossen und verzichtet künftig auf die Zusatzbezeichnung Homöopathie. Da wissenschaftliche Nachweise zur Wirksamkeit
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER