NewsPolitik„Wechsel-Welle“ der Versicherten durch Zusatzbeiträge
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

„Wechsel-Welle“ der Versicherten durch Zusatzbeiträge

Donnerstag, 4. Februar 2010

Berlin – Experten erwarten aufgrund der geplanten Zusatzbeiträge bei den gesetzlichen Krankenkassen eine "Wechsel-Welle" bei den Versicherten. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag sind bei der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) bereits 5.300 Mitglieder ausgetreten, bei der Betriebskrankenkasse Deutsche BKK seien es rund 1.000 Versicherte.

Gesundheitsökonom Jürgen Wasem sagte der Zeitung: "Die Wechsel-Wut wird sich noch deutlich steigern durch die Preisunterschiede." Denn immer mehr Kassen würden die zuerst angekündigte Pauschale in Höhe von acht Euro deutlich übersteigen.

Wasem warnte: "Es droht auch teures Bürokratiechaos, allein weil der Wechselnde ständig neue Versichertenkarten braucht." Er schlägt vor, eine Einheitskarte einzuführen, auf der lediglich die neuen Daten nach einem Kassenwechsel eingelesen werden müssten. Zudem habe die "Wechselei" kaum Vorteile. "Es werden fast alle gesetzlichen Kassen Zusatzbeiträge erheben. Dies ist politisch schon von der alten Bundesregierung so gewünscht und einkalkuliert worden." © ddp/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER