NewsVermischtesAbrechnungsbetrug mit Krebsmitteln weitet sich aus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Abrechnungsbetrug mit Krebsmitteln weitet sich aus

Mittwoch, 21. April 2010

Hamburg – Der Skandal um Abrechnungsbetrug mit Krebsmedikamenten ist offenbar größer als bisher angenommen. Nach Recherchen des Radioprogramms NDR Info hat der Pharmakonzern Sanofi-Aventis Ende vergangenen Jahres bei der Staatsanwaltschaft Mannheim Anzeige erstattet.

Staatsanwältin Christina Arnold sagte, ihre Behörde ermittle gegen Verantwortliche einer anderen Pharmafirma. Diese würden verdächtigt, gegen das Patent- und Markengesetz verstoßen zu haben.

„Den Beschuldigten wird vorgeworfen, ausländische Arzneimittel mit einem in Deutschland geschützten Wirkstoff geliefert und hier vertrieben zu haben“, sagte Arnold. Die Ermittlungen stehen nach ihren Angaben im Zusammenhang mit den Verfahren gegen bundesweit gut 60 Apotheker, die wegen Abrechnungsbetrugs mit Krebsmedikamenten in den Fokus der Behörden geraten sind.

Nach Angaben von Sanofi-Aventis geht es bei dieser Anzeige allerdings nur um Präparate des Konzerns aus dem Ausland, die nach Deutschland importiert worden ist. „Das ist das Glück für die Patienten. Wir kennen Fälle, da handelte es sich um Medikamenten-Fälschungen. Davon sind wir nicht betroffen“, so Arnold weiter.

Anzeige

Apotheker sollen sich in den vergangenen Jahren über Pharma-Großhändler im Ausland die Bestandteile für sogenannte Zytostatika – Zellwachstums-Hemmer für Krebspatienten – beschafft haben. Die Medikamente sind dort wesentlich günstiger, in Deutschland aber nicht verkehrsfähig. Bei den Krankenkassen sollen die Apotheker den in Deutschland üblichen Satz abgerechnet und so einen erheblich höheren Gewinn erzielt haben. © ddp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Juli 2020
Flensburg – Ab dem 29. Juli müssen sich ein Arzt und ein Apotheker aus Husum wegen unerlaubten Verschreibens und Handel mit Betäubungsmitteln vor dem Landgericht Flensburg verantworten. Den
Anklage wegen Millionenbetrugs gegen Arzt und Apotheker
19. Juni 2020
Frankfurt/Main – Die großangelegten Ermittlungen wegen Betrugsvorwürfen im hessischen Krankenhauswesen haben zu ersten Ergebnissen geführt. Ein aktueller Verfahrensabschluss betrifft ein Krankenhaus
Betrugsermittlungen: Krankenhaus zahlt Millionen zurück
21. Februar 2020
Bad Hersfeld/Frankfurt/Main – Die Ermittlungen wegen Betrugsvorwürfen im hessischen Krankenhauswesen weiten sich aus. Im Verlauf des vergangenen Jahres sei die Zahl der Verfahren von zehn auf zwölf
Betrugsermittlungen bei Ermächtigungsleistungen weiten sich aus
6. Februar 2020
Kassel – Die Belastung der Sozialgerichte aufgrund von Klagen zu möglicherweise fehlerhafter Krankenhausabrechnungen hält unvermindert an. Das hat der Präsident des Bundessozialgerichts (BSG), Rainer
Krankenhausabrechnungen: Belastung der Sozialgerichte wegen Klagewellen hält an
16. Januar 2020
Berlin – Bei Abrechnungsprüfungen ambulanter Pflegesachleistungen und häuslicher Krankenpflege gibt es Schwachpunkte und Fehlerquellen. Darauf hat heute das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS,
Defizite bei Abrechnungsprüfungen von Pflegesachleistungen und Krankenpflege
19. Dezember 2019
Hamburg – Nach einer Razzia wegen des Verdachts des Abrechnungsbetrugs mit Zytostatika werden Verflechtungen zwischen beschuldigten Apothekern und Ärzten deutlich. Drei Apotheker, gegen die die
Nach Razzia wegen Abrechnungsbetrugs werden Verflechtungen klarer
17. Dezember 2019
Hamburg – Wegen des Verdachts des Abrechnungsbetrugs mit Zytostatika in Millionenhöhe haben Hunderte Polizisten 47 Objekte in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen durchsucht. Die Ermittlungen
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER