NewsMedizinAlkohol und Rauchen häufige Ursache für Kopfschmerz bei Jugendlichen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Alkohol und Rauchen häufige Ursache für Kopfschmerz bei Jugendlichen

Donnerstag, 17. Juni 2010

München – Ein hoher Alkohol- und Zigarettenkonsum steigert die Häufigkeit von Spannungskopfschmerzen und Migräne bei Jugendlichen. Zu diesen Erkenntnissen gelangten Forscher um Astrid Milde-Busch von der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie veröffentlichten ihre Ergebnisse in der Zeitschrift The Journal of Head and Face Pain (doi: 10.1111/j.1526-4610.2010.01706.x).

Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten Beeinträchtigungen der Gesundheit. Etwa 70 Prozent der Bevölkerung leiden unter chronischen oder wiederkehrenden Kopfschmerzen, wie Spannungskopfschmerz oder Migräne. Auch Jugendliche sind häufig betroffen, so treten bei 15 bis 25 Prozent der Heranwachsenden Spannungskopfschmerzen und bei weiteren fünf bis zehn Prozent Migräneattacken auf.

Die Wissenschaftler untersuchten in ihrer Studie 1.260 Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren. Sie brachten in Erfahrung, ob die Jugendlichen in der vergangenen Woche, beziehungsweise in den vorangegangenen sechs Monaten, unter Kopfschmerzen gelitten hatten und welche Symptome dabei auftraten.
 

Außerdem betrachteten sie den Lebensstil und das Ernährungsverhalten der Probanden. Dabei richteten die Forscher ihr Augenmerk vor allem auf den Konsum von Alkohol, Nikotin und Kaffee.

Insgesamt gaben 83 Prozent der Probanden an in den letzten sechs Monaten mindestens einmal Kopfschmerzen gehabt zu haben. Dabei wurde ein deutlicher Zusammenhang zwischen der Häufigkeit von Kopfschmerzen und dem Lebensstil sichtbar. „Migräne etwa trat deutlich häufiger auf, wenn die Jugendlichen viel Kaffee tranken und sich wenig bewegten“, so Milde-Busch.

„Auch Spannungskopfschmerzen in Kombination mit Migräne hingen mit einem hohen Kaffeekonsum und Bewegungsmangel zusammen. Darüber hinaus ließ sich hier auch ein Zusammenhang mit hohem Alkohol- und Zigarettenkonsum beobachten.“

Anzeige

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. September 2020
Berlin – Kopfschmerzen sind laut einer Untersuchung des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Deutschland weit verbreitet, am häufigsten sind Migräne und Spannungskopfschmerzen. Laut der RKI-Befragung
Migräne und Spannungskopfschmerz laut RKI in Deutschland weit verbreitet
19. August 2020
Berlin – Kopfschmerzmedikamente werden oft nicht gezielt genug eingesetzt. Besonders Jugendliche würden oft weniger von vorbeugenden Arzneimitteln profitieren. Das geht aus dem Kopfschmerzreport der
TK warnt vor Kopfschmerzmitteln als Lifestyle Medikamente
31. Juli 2020
München – Nach zweijähriger Vorbereitungsphase hat die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) Ende Juli ihr Kopfschmerzregister an den Start gebracht. Ziel des medizinischen Projekts ist
DMKG-Kopfschmerzregister gestartet
23. Juni 2020
Berlin – Die European Academy of Neurology (EAN) hat eine Leitlinie zum Management von Kopfschmerzen durch Medikamentenübergebrauch („medication-overuse headache“, MOH) herausgegeben. Die Leitlinie
Kopfschmerz: Neue EU-Leitlinie zum Medikamentenübergebrauch
3. März 2020
Düsseldorf – Mehr als jede fünfte Frau und mehr als jeder sechste Mann in Nordrhein-Westfalen leidet laut einer Befragung unter starken oder sogar sehr starken Schmerzen. Das geht aus einem Bericht
Mehr als jeder Sechste klagt über starke Schmerzen
7. November 2019
Berlin – Eine neue Kurzinformation „Cluster-Schmerz – ein seltener Grund für starken Kopfschmerz“, die Ärzte bei der Patientenberatung einsetzen können, haben das Ärztliche Zentrum für Qualität in der
Neue Patienteninformation zum Cluster-Kopfschmerz
9. Oktober 2019
Stuttgart – Neue Substanzen könnten für Migränepatienten, bei denen die Einnahme von Triptanen kontraindiziert ist, eine Therapieoption sein. Das haben Experten auf der Jahrestagung der Deutschen
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER