NewsMedizinHäufige Frühgeburten bei Adipösen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Häufige Frühgeburten bei Adipösen

Mittwoch, 21. Juli 2010

Toronto – Übergewichtige und adipöse Schwangere bringen ihre Kinder häufiger frühzeitig zur Welt. Die Tendenz zu einer Frühgeburt nimmt laut einer Studie im Britischen Ärzteblatt (BMJ 2010; 341: c3428) zufolge mit steigendem Körpergewicht zu.

Übergewicht und Adipositas sind mittlerweile zum häufigsten Schwangerschaftsrisiko geworden, schreiben Sarah McDonald von der McMaster Universität in Toronto und Mitarbeiter. Dies gilt beileibe nicht nur für Industrieländer wie Großbritannien, wo 33 Prozent aller Schwangeren übergewichtig sind. Auch aus den wirtschaftlich aufstrebenden Ländern wie Indien (34 Prozent) und China (8 Prozent) wird eine erhöhte Prävalenz berichtet.
 

Nach den Ergebnisse einer Meta-Analyse, die 84 Studien (64 Kohorten- und 20 Fall-Kontrollstudien) mit mehr als einer Millionen Schwangeren umfasst, werden übergewichtige Schwangere zu 30 Prozent häufiger vor der 37. Gestationswoche entbunden. Das Risiko steigt mit zunehmendem Körpergewicht. Für adipöse Schwangere ermittelte McDonald ein um 70 Prozent erhöhtes Risiko auf eine frühzeitige Entbindung.

Anzeige

Auch das Risiko einer extremen Frühgeburt (vor der 32. oder 33. Woche) ist erhöht, es steigt nach den Ergebnissen der Studie bei extremer Adipositas um 82 Prozent. Auch die Tendenz, dass Adipöse schwerere Kinder zur Welt bringen, schwindet nach einer Berücksichtigung eines “publication bias”, der durch die bevorzugte Veröffentlichung von Studien mit positivem Ergebnis entsteht. McDonald rät deshalb allen adipösen Frauen zu einer speziellen Diätberatung während der Schwangerschaft. © rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Oktober 2019
Stockholm – Ein Roux-en-Y-Magenbypass bewirkt nicht nur eine rasche Gewichtsabnahme. Bei Frauen sinkt im Fall einer späteren Schwangerschaft auch das Fehlbildungsrisiko für das Kind. Zu diesem
Adipositas-Chirurgie senkt Fehlbildungsrisiko
15. Oktober 2019
New York – Mindestens jedes dritte Kind unter fünf Jahren – 200 Millionen Mädchen und Jungen weltweit – leidet unter den Folgen unzureichender oder schlechter Ernährung. Das geht aus einem heute in
Millionen Kinder leiden unter Ernährungsproblemen
10. Oktober 2019
Paris – Übergewicht wird in den nächsten drei Jahrzehnten in Industrie- und Schwellenländern mehr als 90 Millionen Menschen das Leben kosten. Es wird erwartet, dass auf Adipositas oder Übergewicht
OECD warnt vor Übergewicht – Lebenserwartung um drei Jahre geringer
7. Oktober 2019
Bad Orb – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat sich zur Vorbeugung von Übergewicht und Fettleibigkeit bei Heranwachsenden erneut für die Einführung einer Zuckersteuer
Kinderärzte für Zuckersteuer im Kampf gegen Übergewicht
1. Oktober 2019
Würzburg – Viele Menschen mit Adipositas haben eine fehlerhafte Wahrnehmung ihres Körpers, was die therapeutische Arbeit erschwert. Viele Betroffene verlieren zudem den Glauben daran, abnehmen zu
Forscher erproben Methoden der virtuellen Realität bei der Adipositastherapie
26. September 2019
Perth – Jeder 6. adipöse Patient, der sich in Westaustralien einer bariatrischen Operation unterzog, war wegen psychiatrischer Erkrankungen in Behandlung. Die psychischen Probleme haben sich einer
Psychische Erkrankungen und Suizide nach Adipositas-Chirurgie häufig
19. September 2019
Hannover – Der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit Adipositas ist einer Mitteilung der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) zufolge innerhalb von zehn Jahren um ein Drittel gestiegen. Er habe sich
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER