NewsVermischtesVerkauf homöopathischer Arzneimittel meist ohne Rezept
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Verkauf homöopathischer Arzneimittel meist ohne Rezept

Dienstag, 27. Juli 2010

Waldems-Esch – Die meisten homöopathischen Arzneimittel verkaufen Apotheken ohne ärztliches Rezept. Darauf verweist das Marktforschungsunternehmen Insight Health aufgrund einer aktuellen Analyse. Demnach verkauften Apotheken 2009 38,1 Millionen Packungen „over the counter“ (OTC, über die Ladentheke), insgesamt gaben sie 48,5 Millionen Packungen heraus.

Nur ein kleiner Anteil mit 2,5 Millionen Packungen entfiel auf die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV). Für die private Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) waren es 7,8 Millionen Packungen.

Darüber hinaus fand das Marktforschungsunternehmen heraus, dass sich die Umsätze mit Homöopathika sehr heterogen auf die einzelnen Apotheken verteilen. So vereinen Insight Health zufolge 20 Prozent der Apotheken 45 Prozent des Umsatzes auf sich, die umsatzstärksten 50 Prozent repräsentieren knapp 80 Prozent des Umsatzvolumens im Homöopathiemarkt.

„Der Markt ist gekennzeichnet von einem sehr unterschiedlichen Einkaufsverhalten der Apotheken, das sich in einem entsprechend verteilten Verbraucherverhalten in der Selbstmedikation widerspiegelt“, so das Unternehmen. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

8. Oktober 2019
Paris – Patienten in Frankreich müssen homöopathische Mittel künftig selbst bezahlen. Ab 2021 sollen solche Präparate nicht mehr von den Krankenkassen erstattet werden. Das geht aus einer Verordnung
Franzosen müssen homöopathische Mittel selbst bezahlen
18. September 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will umstrittene Kostenübernahmen für homöopathische Arzneimittel durch die Krankenkassen nicht antasten. Er verwies gestern in Berlin beim
Spahn will Homöopathie auf Kassenkosten nicht antasten
6. September 2019
Osnabrück – Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hat den Druck auf Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) erhöht, die Finanzierung homöopathischer Mittel durch
KBV ruft nach Erstattungsverbot für Homöopathie
7. August 2019
Mainz/Kaiserslautern – Wissenschaftler der Universitäten Mainz und Kaiserslautern nehmen in einem Forschungsprojekt die Inhaltsstoffe pflanzlicher Arzneimittel und -tees in den Blick. Erste
Pflanzliche Arzneimittel und -tees auf dem Prüfstand
1. August 2019
Krefeld – Die Bewährungsstrafe für einen Heilpraktiker aus Brüggen nach dem Tod von drei seiner Krebspatienten ist rechtskräftig. Das teilte ein Gerichtssprecher gestern mit. Das Krefelder Landgericht
Bewährungsstrafe für Krebsheiler nach Tod von Patienten rechtskräftig
19. Juli 2019
Philadelphia – Musik kann eine Alternative zu Medikamenten sein, die Ärzte routinemäßig zur Beruhigung der Patienten vor einer Regionalanästhesie einsetzen. Das berichten Wissenschaftler um Veena
Musiktherapie bewährt sich zur präoperativen Beruhigung von Patienten
12. Juli 2019
Berlin – Die große Koalition diskutiert kontrovers über die Erstattung homöopathischer Mittel durch die Krankenkassen. Denn deren medizinische Wirkung ist umstritten. Der Vorsitzende des
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER