NewsPolitikRösler plant Kommission zu Ärztemangel auf dem Land
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Rösler plant Kommission zu Ärztemangel auf dem Land

Montag, 25. Oktober 2010

Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Philipp Rösler (FDP) will in der Debatte um die medizinische Unterversorgung im ländlichen Bereich eine neue Kommission ins Leben rufen. Eine solche Kommission wolle er am Montag der Sonder-Ge­sund­heits­mi­nis­ter­konferenz der Länder in Berlin vorschlagen, sagte Rösler im ARD-Morgenmagazin.

Mit dem Gremium sollten alle Beteiligten an Bord geholt werden, darunter die Länder, die Kassenärztliche Bundesvereinigung, die Bundes­ärzte­kammer, der Spitzenverband der Krankenkassen und der gemeinsame Bundes­aus­schuss von Kassen, Ärzten, Krankenhäusern und Patienten.

Das Durchschnittsalter der niedergelassenen Ärzte liege bei mehr als 55 Jahren, sagte Rösler weiter. Daher müsse sich die Politik jetzt um den Ärztenachwuchs kümmern. So müsse der Anreiz für junge Mediziner erhöht werden, sich auf dem Land niederzulassen. Ein Aspekt könne sein, Hausbesuche und persönliche Gespräche besser zu honorieren.

Anzeige

Der hessische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Stefan Grüttner (CDU) sagte der Rheinischen Post vom Montag: „Wer eine Praxis auf dem Land gründen will, sollte bei seiner Investition unterstützt werden.“ Die nordrhein-westfälische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Barbara Steffens

(Grüne) forderte, die Rahmenbedingungen für Frauen im Arztberuf zu verbessern. Auch Teilzeitoptionen müssten möglich sein. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagte, Hausärzte auf dem Land müssten mehr verdienen als Fachärzte in der Stadt.

© dapd/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #49137
dremz
am Montag, 25. Oktober 2010, 19:21

Landärzte

Leistungsgerechte Bezahlung für die Hausärzte und schon ist das Problem gelöst.
Er geht schon für einen Dumpinglohn, mehr ist das RLV von 32,00 € nicht, aufs Land.
Alles was die Politik hier Tag für Tag an neuen Vorschlägen bringt ist doch nur die Leute für dumm verkauft.
Avatar #78625
nogga
am Montag, 25. Oktober 2010, 13:03

Einen Landzuschlag gab es schon in der DDR

Es gibt ihn auch in Sweden. In Deutschland bedarf es einer weiteren Expertenkommission. Was werden sie wohl beschliessen? Von Bord zu gehen, ehe das sinkende Schiff untergeht.
LNS

Nachrichten zum Thema

20. Oktober 2020
Jena – Die geplante Kapazitätserweiterung bei Medizinstudienplätzen an der Universität Jena stellt deren medizinische Fakultät vor Herausforderungen. Er halte den Zeitplan mit Beginn im Wintersemester
Mehr Medizinstudienplätze eine Herausforderung für Fakultät in Jena
19. Oktober 2020
Mainz – In Rheinland-Pfalz sind einer Untersuchung zufolge im vergangenen Jahr im deutschlandweiten Vergleich überdurchschnittlich viele Stellen für Hausärzte unbesetzt geblieben. Nach Einschätzung
Schon jetzt zu wenig Hausärzte in Rheinland-Pfalz
16. Oktober 2020
Berlin – Ein neues App-Angebot für Medizinstudierende sowie junge Ärzte hat das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) in Zusammenarbeit mit den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen)
Serious Game „Praxisraum“: Niederlassung virtuell trainieren
14. Oktober 2020
Nürnberg – Rund 100 angehende Landärzte beginnen in Bayern mit dem Medizinstudium. Vor allem Pflegekräfte und Notfallsanitäter sind nach Angaben des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums darunter vertreten. Dank
Erster Jahrgang: Medizinstudium dank Landarztquote
2. Oktober 2020
Dresden – Der Freistaat Sachsen setzt sein Hausarztstipendium fort: Mit 1.000 Euro monatlich werden jedes Jahr 20 Studierende im Fach Humanmedizin gefördert, die später einmal in ländlichen Regionen
Sächsisches Hausarztstipendium geht in eine neue Runde
25. September 2020
Stuttgart – Nach langen Diskussionen bringt die grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg die Landarztquote auf den Weg. Am Dienstag soll nach jetzigem Stand eine entsprechende
Landarztquote in Baden-Württemberg wird konkret
24. September 2020
Hannover – In vielen Regionen in Deutschland wird es immer schwieriger für Praxisinhaber, einen Nachfolger zu finden. Das geht aus einer neuen Arztzahlprognose für Niedersachsen und einer Antwort der
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER