NewsMedizinTai Chi lindert Arthritisschmerzen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Tai Chi lindert Arthritisschmerzen

Montag, 8. November 2010

Chapel Hill – Die langsamen fließenden Bewegungen beim chinesischen Schattenboxen (Tai Chi) können chronische Gelenkbeschwerden lindern. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie, die jetzt auf der Jahrestagung des American College of Rheumatology in Atlanta vorgestellt wurde.

Dass die Stärkung von Muskulatur und Gleichgewicht sich günstig auf die Gelenke auswirkt, ist bekannt und gehört zu den Prinzipien der Physioherapie. Nicht alle Patienten finden Gefallen an den repetitiven Übungen der Krankengymnastik. Die vielfältigen Übungen des Tai Chi bieten hier wesentlich mehr Abwechslung.

Die US-amerikanische Arthritis Foundation hat zusammen mit einem Tai Chi-Lehrer eine Serie von Übungen entwickelt, die Arthritis-Patienten teilweise auch im Sitzen ausüben können. Das Programm besteht aus 16 Therapiesitzungen, die über einen Zeitraum von 8 Wochen verteilt sind.
 

Anzeige

Leigh Callahan vom Thurston Arthritis Research Center in Chapel Hill hat das Programm an 354 Teilnehmern aus 20 Orten in North Carolina und New Jersey erprobt. Die Patienten litten an unterschiedlichen Formen der Gelenkbeschwerden von der Arthrose über die rheumatoide Arthritis bis zur Fibromyalgie. Sie wurden auf zwei Gruppen randomisiert, von denen die eine sofort und die andere erst nach 8 Wochen mit dem Programm begann.

Eine Publikation der Ergebnisse steht noch aus. Glaubt man allerdings den Angaben der Autoren, dann hat sich die Minimalvariante der chinesischen Kampfkunst nicht nur positiv auf Schmerzen und Beweglichkeit der Gelenke ausgewirkt. Auch die Abgeschlagenheit der Patienten habe nachgelassen und die Lebensqualität habe sich in mehreren Punkten gebessert, versichert Callaghan.

Erst kürzlich hatten Mediziner der Tufts University School of Medicine in Boston über eine randomisierte Studie an Fibromyalgiepatienten berichtet. Dort hatte ein intensiver 12-wöchiger Tai Chi-Kurs den Aktionsradius der Patienten erweitert und die Lebensqualität verbessert (NEJM 2010; 363: 743-754).

© rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Oktober 2019
Baltimore – Intraartikuläre Injektionen von Sprifermin, einem Wachstumsfaktor für Fibroblasten, zu denen auch die Chondrozyten gehören, haben in einer Phase-2-Studie die Ausdehnung des Gelenkknorpels
Gonarthrose: Sprifermin stimuliert Knorpelwachstum, ohne Beschwerden zu lindern
23. Juli 2019
Oxford – Wenn bei einer Kniearthrose nur der mediale Anteil beschädigt ist, kann eine Teilendoprothese eine gleichwertige Alternative zur Totalendoprothese sein. In einer randomisierten Studie im
Gonarthrose: Teilprothese für Patienten schonender und für Versicherungen in den ersten fünf Jahren günstiger
1. April 2019
Fulda/Berlin/Ulm/Gießen – Macht ein Patient mit Knorpelschäden Kniebeugen, dann entstehen Geräusche, die typisch sind und sich von anderen Geräuschen abheben. Die technische Auswertung dieser
Schalldiagnostik künftig mögliches Verfahren zur Knorpelbeurteilung im Knie
14. März 2019
Boston – Britische Patienten, die wegen Arthroseschmerzen mit dem als sicher eingestuften Opioid Tramadol behandelt wurden, hatten im ersten Behandlungsjahr ein erhöhtes Sterberisiko gegenüber
Tramadol kann Sterberisiko von Patienten mit Arthrose erhöhen
5. Februar 2019
Ulm – Wissenschaftler aus acht europäischen Ländern wollen Knorpeldefekte im Knie mit neuartigen Biomaterialien ersetzen und so das Risiko eines weiteren Gelenkverschleißes verringern. An dem mit 5,5
Europäisches Verbundprojekt erprobt Strategien gegen Kniearthrosen
31. Januar 2019
Berlin – Patienten, die ihren Gelenkzustand, ihre Zufriedenheit und etwaige Komplikationen nach einer arthroskopisch durchgeführten Gelenk-OP an Knie, Hüfte oder Schulter im Deutschsprachigen
Patientenbeteiligung am Arthroskopieregister verbessert Versorgung
23. Januar 2019
Cambridge/England – Eine genomweite Assoziationsstudie an fast eine halben Millionen Menschen hat 65 Genvarianten entdeckt, deren Träger ein erhöhtes Risiko haben, an einer Arthrose zu erkranken. Die
VG WortLNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER