Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärztinnenbund fordert mehr geschlechtsspezifische HIV-Forschung

Freitag, 26. November 2010

Berlin – Zusätzliche Forschungen zu den Unterschieden der HIV-Infektion bei Frauen und Männern hat der Deutsche Ärztinnenbund (DÄB) anlässlich des Welt-Aids-Tages 2010 gefordert. „Die spezifischen Bedürfnisse von HIV-positiven Frauen dürfen bei der Betrachtung von männlichen und weiblichen HIV-Infizierten nicht einfach untergehen“, sagte Regine Rapp-Engels, Präsidentin des DÄB.

Solange die geschlechtsspezifischen Unterschiede nicht ausreichend bekannt seien, sei eine zusätzliche nach Geschlecht differenzierende Forschung für Prävention und Behandlung nötig. Dabei seien nicht nur die biologischen Unterschiede, sondern auch die sozialen und strukturellen Bedingungen einzubeziehen.

Der DÄB wies darauf hin, dass HIV-positive Frauen im Vergleich zu Männern öfter in Not gerieten, besonders wenn sie alleinerziehend seien. Außerdem träten bei Frauen Nebenwirkungen von HIV-Medikamenten verstärkt auf.

Aber noch immer gebe es zu wenig geschlechtsspezifische Forschung bezüglich des Virus, des Infektions- und Krankheitsverlaufes und der Dosierung und Wirkung der meisten Medikamente. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige