NewsAuslandSerbien beziffert Zahl der Opfer von Organhandel im Kosovo auf 500
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Serbien beziffert Zahl der Opfer von Organhandel im Kosovo auf 500

Freitag, 17. Dezember 2010

Belgrad/Pristina – Dem angeblichen illegalen Organhandel in der damaligen serbischen Provinz Kosovo sind nach Angaben Serbiens etwa 500 Menschen zum Opfer gefallen. Rund 400 von ihnen seien Serben gewesen, sagte der für Kriegsverbrechen zuständige serbische Staatsanwalt Vladimir Vukcevic gestern in Belgrad.

Es komme nun darauf an, die Verbrechen zu verfolgen und die Hintermänner zur Verantwortung zu ziehen. Wer die Ermittlungen führe, sei dabei „nicht wichtig“, sagte Vukcevic. „Ohne eine Zusammenarbeit zwischen den Staatsanwälten im Kosovo, in Albanien und Serbien wird es in der Untersuchung keine Fortschritte geben.“

Der Schweizer Jurist Dick Marty hatte am Dienstag einen im Auftrag des Europarats verfassten Bericht veröffentlicht, in dem er den gerade wiedergewählten kosovarischen Regierungschef Hashim Thaci und andere Führer der kosovarischen Befreiungsarmee UCK beschuldigte, während der Jahre 1998 bis 2000 am Handel mit den Organen serbischer Gefangener beteiligt gewesen zu sein.

Demnach soll es Beweise dafür geben, dass die UCK im Norden Albaniens Serben und abtrünnige Kosovo-Albaner in geheimen Gefängnissen „unmenschlicher und erniedrigender Behandlung“ aussetzte. Zudem sollen Gefangenen Organe entnommen worden sein, die auf dem internationalen Schwarzmarkt an ausländische Krankenhäuser verkauft wurden.  

Thaci wies gestern die Anschuldigungen gegen ihn zurück. Der Marty-Report sei „skandalös, konstruiert und erlogen", sagte er in Pristina. Ziel des Berichts sei es, „die UCK und die Unabhängigkeit des Kosovos abzuwerten."

Er werde „alle juristischen und politischen Möglichkeiten" ausschöpfen, um die Beschuldigungen zu widerlegen, sagte Thaci. Marty müsse die in dem Dokument genannten Beweise vorlegen, damit die Vorwürfe untersucht werden könnten. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

1. Februar 2019
Hanoi – In Vietnam hat die Polizei eine Bande von Organhändlern ausgehoben, die ärmere Menschen gegen Geld zur Spende einer Niere überredet und diese dann viel teurer weiterverkauft haben soll.
Organhändler in Vietnam verhaftet
7. Mai 2018
Dresden – Nach dem Organspendeskandal an der Leipziger Universitätsklinik wird es endgültig nicht zum Prozess kommen. Die Beschwerde der Staatsanwaltschaft gegen den Nichteröffnungsbeschluss des
Endgültig kein Prozess im Leipziger Organspendeskandal
1. März 2018
Straßburg – In fünf Staaten ist die Konvention des Europarats gegen Organhandel heute in Kraft getreten. „Das dreckige Geschäft mit menschlichen Organen führt zu ernsthaften
Konvention gegen Organhandel tritt in Kraft
6. Dezember 2017
San José – Wegen illegalen Organhandels sind ein Arzt und ein Pizzeriabesitzer in Costa Rica zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt worden. Ein Gericht in der Hauptstadt San José befand die
Arzt in Costa Rica wegen illegalen Organhandels verurteilt
10. Februar 2017
Vatikanstadt – Papst Franziskus hat eine mangelnde Achtung der Menschenwürde im Gesundheitswesen kritisiert. „Wenn es einen Bereich gibt, in dem die Wegwerfkultur deutlich ihre schmerzhaften Folgen
Papst kritisiert „Wegwerfkultur“ im Gesundheitswesen
2. Januar 2017
Peking – In China sind 16 Angeklagte wegen illegalen Organhandels zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, müssen die Verurteilten,
Organhandel: Chinesisches Gericht verurteilt Ärzte und Pflegekraft
30. Dezember 2016
Kathmandu – Die Polizei in Nepal hat drei mutmaßliche Organhändler festgenommen, die Arbeitssuchende in Krankenhäuser gelockt und um ihre Nieren betrogen haben sollen. Wie die Polizei in der
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER