NewsAuslandNeue EU-Leitlinien für Darmkrebsvorsorge und -erkennung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Neue EU-Leitlinien für Darmkrebsvorsorge und -erkennung

Donnerstag, 10. Februar 2011

Brüssel – Die erste Ausgabe der Europäischen Leitlinien für Qualitätssicherung in der Darmkrebsvorsorge und -erkennung hat die Europäische Kommission herausgegeben.

„Diese Leitlinien für die Vorsorge tragen dazu bei, dass die Patienten dank der Darmkrebsfrüherkennung eine Chance haben, rechtzeitig behandelt zu werden“, sagte der Europäische Kommissar für Gesundheit und Verbraucher, John Dalli.
 

Für einen Patienten könne von Vorsorge und Früherkennung Leben oder Tod abhängen. Deshalb sei es wichtig, dass diese Leitlinien und die Maßstäbe, die sie für vorbildliche Verfahren in der Darmkrebsvorsorge setzten, EU-weit befolgt würden.

Nach den Leitlinien für die Brustkrebsvorsorge und die Gebärmutterhalskrebsvorsorge sind die Leitlinien für Darmkrebsvorsorge die letzten einer Reihe von drei Leitlinien für Krebsvorsorge, die die Kommission veröffentlicht hat, um die Mitgliedstaaten bei ihren Vorsorge- und Früherkennungsprogrammen zu unterstützen. Interessierte können die Leitlinie über den EU-Bookshop erwerben.

© hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Avatar #94352
polmu
am Donnerstag, 10. Februar 2011, 21:19

Man könnte meinen

es gäbe bislang noch keine Leitlinien und keine Früherkennungsmassnahmen für Darmkrebs. Was wohl haben die endoskopierenden Kollegen bislang denn so "oreintierungslos" getrieben mit Leitlinien, E-Doku, Hygienerichtlinen, Qualitätssicherung etc pp ???
Ich warte nur noch darauf, dass die Zuteilung einer Wahlberechtigung (egal ob zum Dorfparlament, Bundestag oder ...) abhängig gemacht wird vom Nachweis, daß man gemäss EU-Maßregelvollzug eine Koloskopie oder sonstwas über sich hat ergehen lassen.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER