Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue Internetseite soll Ärzte nach Brandenburg ziehen

Montag, 4. April 2011

Cottbus/Potsdam – Eine Internetseite „arzt-in-Brandenburg.de“ haben Brandenburger Gesundheitsorganisationen unter der Federführung des Ministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Bundeslandes erstellt.

„Wir erhoffen uns von diesem breiten und zugleich sehr detaillierten Informationsangebot, dass viele junge Ärzte neugierig auf unser Land werden und sich gezielt informieren“, sagte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Anita Tack (Die Linke). Die Seite zeige, wie attraktiv die Arbeit in Brandenburgs Städten und Dörfern sein könne.

„Weiterbildung aus einer Hand, intensive Niederlassungsberatung, innovative, kooperative Strukturen - all das finden junge Mediziner in Brandenburg“, erklärten übereinstimmend die Repräsentanten von Lan­des­ärz­te­kam­mer, Udo Wolter, Kassenärztlicher Vereinigung, Hans-Joachim Helming, und Landeskrankenhausgesellschaft, Jens-Uwe Schreck. Vor allem aber fänden sie exzellente Möglichkeiten, sich beruflich weiterzuentwickeln.

„In welchen Regionen Brandenburgs gibt es eine Förderung? Wer bietet die Weiterbildung zum Hausarzt aus einer Hand an? Wo kann ich eine Praxis übernehmen? Wer sind dafür die kompetenten Ansprechpartner, und wie finde ich sie?“ Antwort auf diese und andere Fragen rund um die Weiterbildung und die Berufsaussichten in Brandenburg gibt die neue Internetplattform. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige