Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärztetag für Informations- und Selbstbestimmungs­lösung mit Erklärungspflicht

Mittwoch, 1. Juni 2011

Kiel – In Deutschland warten 12.000 Menschen auf ein Spenderorgan, jeden Tag sterben drei Patienten, weil nicht rechtzeitig ein passendes Organ zur Verfügung steht.

Um die Zahl der Spenderorgane zu erhöhen, hat sich der 114. Deutsche Ärztetag in Kiel dafür ausgesprochen, die Information der Bevölkerung über die Möglichkeiten der Organspende und der Transplantationsmedizin zu intensivieren.

Ziel müsse es sein, dass möglichst viele Bürger ihre Bereitschaft für eine Organ- und Gewebespende erklären. Dabei müsse das Selbstbestimmungsrecht gewahrt bleiben. „Wird dieses Recht nicht zu Lebzeiten wahrgenommen und liegt somit keine Erklärung vor, können dem Verstorbenen unter Ermittlung des mutmaßlichen Willens durch Einbeziehung der Angehörigen, Organe und/oder Gewebe entnommen werden“, heißt es in dem Ärztetags-Beschluss.

Die Delegierten folgten damit dem Vorschlag der Ständigen Kommission Organtransplantion der Bundes­ärzte­kammer, die das „Modell einer Informations- und Selbstbestimmungslösung mit Erklärungspflicht“ entwickelt hat. Der Ärztetag betonte, dass diese Regelung die positiven Aspekte sowohl der derzeit geltenden Zustimmungslösung wie auch der sogenannten Widerspruchslösung konstruktiv aufgreift und zusammenführt. 

Im vergangenen Jahr hatte sich der Ärztetag für eine Widerspruchslösung ausgeschlossen. Doch Martina Wenker, vom Bundes­ärzte­kammer-Vorstand konnte die Antragsteller des damaligen Beschlusses davon überzeugen, dass diese Lösung schwer umzusetzen sei. „Selbst Patientenvertreter wollen keine Widerspruchs-, sondern eine Selbstbestimmungslösung.“ © Kli/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

30.05.17
Beschlussprotokoll des 120. Deutschen Ärztetags veröffentlicht
Berlin – Die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) hat auf ihrer Internetseite das 372 Seiten starke Beschlussprotokoll des 120. Deutschen Ärztetags in Freiburg veröffentlicht. Das Dokument fasst Anträge und......
26.05.17
Novellierung der Weiterbildung nimmt nächste Hürde
Freiburg - Der 120. Deutsche Ärztetag hat grünes Licht für die weitere Beratung der Novellierung der (Muster-)Berufsordnung gegeben. In einer langen Debatte am letzten Sitzungstages stellten die......
26.05.17
Fehlanreize, Glyphosat, Ökonomisierung: Ärztetag fasst zahlreiche Beschlüsse
Freiburg – Fehlanreize, Glyphosat, Öko­nomi­sierung, Hausarztversorgung: Die 250 Delegierten des 120. Deutschen Ärztetags hat in Freiburg haben gestern zahlreiche Beschlüsse zu verschiedenen Aspekten......
25.05.17
Physician Assistant: Ärztetag befürwortet Modell zur Delegation
Freiburg – Der 120. Deutsche Ärztetag in Freiburg hat das Delegationsmodell „Physician Assistant“ (PA) zur Arztentlastung und -unterstützung befürwortet, das die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) und die......
25.05.17
GOÄ: Ärztetag bestätigt Kurs
Freiburg – Der Deutsche Ärztetag hat der Bundes­ärzte­kammer (BÄK) heute Rückenwind bei den kommenden Verhandlungen für eine Novelle der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) gegeben. Auf Zustimmung gestoßen......
25.05.17
Heilpraktikerwesen sollte reformiert werden
Freiburg – Der 120. Deutsche Ärztetag fordert eine Reform des Heilpraktikerwesens. Der Gesetzgeber müsse alle invasiven Maßnahmen sowie die Behandlung von Krebserkrankungen vom zulässigen......
25.05.17
Klärungsbedarf bei der Reproduktionsmedizin
Freiburg – Der Gesetzgeber muss klare und konsistente rechtliche Regelungen für die Reproduktionsmedizin schaffen. Nicht zuletzt aufgrund ihrer gesellschaftlichen Bedeutung müssten die offenen Fragen......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige