szmtag Homo­sexuelle in England dürfen wieder Blut spenden
NewsAuslandHomo­sexuelle in England dürfen wieder Blut spenden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Homo­sexuelle in England dürfen wieder Blut spenden

Donnerstag, 8. September 2011

London – Homosexuelle und bisexuelle Männer in England, Schottland und Wales sollen ab November wieder als Blutspender zugelassen werden. Die zuständigen Minister hoben ein bislang geltendes lebenslanges Verbot auf, wie der Sender BBC am Donnerstag meldete. Bedingung für homosexuelle Spender sei jedoch, dass sie in den vergangenen zwölf Monaten keinen Geschlechtsverkehr hatten.

Der Ausschluss homosexueller Spender wurde in den 80er Jahren aus Angst vor HIV-Infektionen über Blutkonserven angeordnet. Ein medizinisches Gutachten sei hingegen zu dem Schluss gekommen, dass die Maßnahme nicht mehr zu rechtfertigen sei, so der Sender.

Nordirland werde voraussichtlich ebenfalls bald eine Entscheidung fällen.

Nach Angaben von BBC ereignen sich die meisten Neuinfektionen mit dem Aids-Virus in Großbritannien unter homosexuellen Männern. Der Ausschluss Homosexueller von Blutspenden erfolgte mit Rücksicht darauf, dass ein Spender bereits HIV-infiziert sein konnte, das Virus aber im Blut noch nicht nachweisbar war. Inzwischen seien die Bluttests verfeinert, so dass sich der Zeitraum für eine mögliche unerkannte Infektion verkleinert habe.

Die Klausel einer einjährigen sexuellen Enthaltsamkeit für homosexuelle Blutspender besteht laut BBC auch in Australien, Schweden und Japan. In Südafrika sei ein sechsmonatiger Verzicht auf Sexualkontakte Voraussetzung.

Anzeige

© kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #103070
Henry I
am Samstag, 10. September 2011, 19:16

@ harlekin2000

Naja - wie Homosexualität entsteht und ggf. auch wieder vergeht, darüber darf ja schon seit einiger Zeit nicht mehr frei diskutiert werden.
Wahrscheinlicher ist indes, dass es sich bei der H. um ein soziales Konstrukt handelt.
Avatar #108934
harlekin2000
am Freitag, 9. September 2011, 10:14

@aetzend

(Ironie an ) Na, Homosexualität könnte ja durch Blut übertragen werden. ( Ironie aus)
Avatar #108904
Aetzend
am Freitag, 9. September 2011, 08:44

Ach ja.

Aber trotzig BSE-Fleisch essen. Na denn. Und Heteros haben offenbar eine andere Virusbiologie. . .
LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER