NewsPolitikSchleswig-Holstein: Landtag streitet über Pflegeausbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Schleswig-Holstein: Landtag streitet über Pflegeausbildung

Mittwoch, 4. Januar 2012

dpa

Kiel – Grüne und FDP im Kieler Landtag streiten über die Ausbildung von qualifiziertem Pflegepersonal. Angesichts der niedrigen Bewerberzahlen im Pflegebereich forderten die Grünen am Mittwoch, das Schulgeld für angehende Altenpfleger abzuschaffen. Die FDP wies die Kritik der Opposition zurück.

Die sozialpolitische Sprecherin der Grünen, Marret Bohn, sagte: „Völlig unver­ständlich ist für mich, dass diejenigen, die eine Ausbildung in der Altenpflege anstreben und keinen vom Land geförderten Schulplatz bekommen, jeden Monat selbst 300 Euro Schulgeld zahlen müssen. Das ist ein unhaltbarer Zustand.“

Die FDP warf den Grünen vor, in der Vergangenheit „geschlafen“ zu haben. Nur so sei es zu erklären, dass die Verbesserungen im Pflegebereich an der Opposition vorbeigegangen seien, sagte die sozialpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Anita Klahn.

„Es war diese Regierungskoalition, die eine Erhöhung der staatlich geförderten Ausbildungsplätze in Schleswig-Holstein auf 1.200 durchgesetzt hat, trotz notwendiger Einsparungen in allen anderen Bereichen“, betonte Klahn.

Zuvor hatte die Bundesagentur für Arbeit Alarm geschlagen. Im Bereich der Pflegeberufe bestehe „dringender Handlungsbedarf“. Bis 2020 seien im Norden bis zu 11.000 zusätzliche Pflegekräfte nötig. Bereits heute gäbe es auf 100 offene Stellen nur 70 Bewerber. © dapd/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER