NewsPolitikSchleswig-Holstein: Landtag streitet über Pflegeausbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Schleswig-Holstein: Landtag streitet über Pflegeausbildung

Mittwoch, 4. Januar 2012

dpa

Kiel – Grüne und FDP im Kieler Landtag streiten über die Ausbildung von qualifiziertem Pflegepersonal. Angesichts der niedrigen Bewerberzahlen im Pflegebereich forderten die Grünen am Mittwoch, das Schulgeld für angehende Altenpfleger abzuschaffen. Die FDP wies die Kritik der Opposition zurück.

Die sozialpolitische Sprecherin der Grünen, Marret Bohn, sagte: „Völlig unver­ständlich ist für mich, dass diejenigen, die eine Ausbildung in der Altenpflege anstreben und keinen vom Land geförderten Schulplatz bekommen, jeden Monat selbst 300 Euro Schulgeld zahlen müssen. Das ist ein unhaltbarer Zustand.“

Die FDP warf den Grünen vor, in der Vergangenheit „geschlafen“ zu haben. Nur so sei es zu erklären, dass die Verbesserungen im Pflegebereich an der Opposition vorbeigegangen seien, sagte die sozialpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Anita Klahn.

„Es war diese Regierungskoalition, die eine Erhöhung der staatlich geförderten Ausbildungsplätze in Schleswig-Holstein auf 1.200 durchgesetzt hat, trotz notwendiger Einsparungen in allen anderen Bereichen“, betonte Klahn.

Zuvor hatte die Bundesagentur für Arbeit Alarm geschlagen. Im Bereich der Pflegeberufe bestehe „dringender Handlungsbedarf“. Bis 2020 seien im Norden bis zu 11.000 zusätzliche Pflegekräfte nötig. Bereits heute gäbe es auf 100 offene Stellen nur 70 Bewerber. © dapd/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. November 2020
Berlin – Die Berufsgruppe der Pflege ist am Limit – die zunehmende Arbeits- und Leistungsverdichtung in Kliniken und Pflegeeinrichtungen wirkt sich negativ auf die pflegerische Versorgung aus. Davor
Pflegeorganisationen wünschen sich bessere Rahmenbedingungen
13. November 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU), Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey (SPD) und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) haben heute den Zwischenbericht zur Konzertierten
Konzertierte Aktion Pflege: Drei Minister mit Zwischenbilanz zufrieden
28. Oktober 2020
Hamburg – Die Pflegelücke ist in den vergangenen Jahren deutlich größer geworden. Das geht aus dem Bericht „Pflege in Deutschland – 2012 bis 2018“ der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und
Mehr offene Stellen, aber auch mehr Auszubildende in Pflegeberufen
23. Oktober 2020
Düsseldorf – Über das im Sommer initiierte Sonderprogramm „Krankenhäuser und Pflegeschulen“ stellt das Land Nordrhein-Westfalen kurzfristig Mittel in Höhe von insgesamt einer Milliarde Euro bereit.
Nordrhein-Westfalens Pflegeschulen erhalten Finanzspritze vom Land
23. Oktober 2020
Berlin – Deutschlands Intensivmediziner und -pfleger sind bestürzt über die neue Youtube-Kampagne des Bundesfamilienministeriums (BMFSFJ). Deren fünfteilige Webserie „Ehrenpflegas“ soll die
Intensivmediziner kritisieren Ausbildungskampagne des Familienministeriums
22. Oktober 2020
Berlin – Es ist erst wenige Tage her, dass Familienministerin Franziska Giffey (SPD) die gemeinsam mit Arbeits- und Ge­sund­heits­mi­nis­terium initiierte Werbekampagne „Ehrenpflegas“ vorstellte. Die
„Unsere Mitglieder empfinden die Serie ‚Ehrenpflegas‘ als Verletzung“
22. Oktober 2020
Magdeburg – Pflegeberufe stoßen bei den Auszubildenden in Sachsen-Anhalt auf immer mehr Interesse. Wie das Sozialministerium in Magdeburg gestern mitteilte, haben an den Pflegeschulen jetzt 1.755 neue
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER