NewsVermischtesDresdner Forscher testen Behandlung von ADHS mit Physiotherapie
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Dresdner Forscher testen Behandlung von ADHS mit Physiotherapie

Donnerstag, 5. Januar 2012

Dresden – Das Dresdner Universitätsklinikum plant eine Studie zur Wirksamkeit von Physiotherapie bei hyperaktiven Kindern. Dafür werden ab sofort rund 60 Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren gesucht, die neben den typischen ADHS-Symptomen wie Konzentrationsschwierigkeiten und Hyperaktivität auch motorische Probleme haben, wie das Klinikum heute in Dresden mitteilte.

Viele Patienten fielen nicht nur durch Zappeligkeit und Konzentrationsschwächen auf, sondern hätten auch große Probleme etwa beim Schreiben, Schleifenbinden oder Fahrradfahren, sagte die Diplom-Psychologin Sina Wanderer.

Die Wirksamkeit von Physiotherapie bei solchen Problemen ist nach Angaben des Klinikums noch nicht hinreichend untersucht. Die Behandlung mit dem etwa im Medikament Ritalin enthaltenen Wirkstoff Methylphenidat helfe auch bei motorischen Problemen, stoße aber als Psychostimulans bei Eltern und einigen Medizinern auf Skepsis, hieß es.
 

Bei der geplanten Studie sollen die Kinder den Angaben zufolge zwei Monate lang zweimal pro Woche ein physiotherapeutisches Programm absolvieren, das Verkrampfungen abbauen und die Motorik trainieren soll.

Die Ergebnisse sollen mit Fortschritten bei ADHS-Patienten verglichen werden, die Methylphenidat einnehmen, und bei Kindern, deren Eltern speziell für den oft sehr schwierigen Umgang mit ihnen geschult wurden. Nach Angaben der Klinik ist es die erste Studie, die die Wirksamkeit des Medikaments mit der von Physiotherapie vergleicht.

Anzeige

© dapd/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Avatar #111441
borgmann4
am Samstag, 7. Januar 2012, 14:17

Wesentlich und wirksam

Bei Kindern mit motorischen Problemen wurde dieser ergotherapeutische Therapieansatz aus Kanada gut auf seine Wirksamkeit hin erforscht.

Er setzt statt auf funktionelles Üben auf Befähigen durch spezifisches, alltagsrelevantes Lernen.

http://www.ergotherapie.de/news/images/485/PM_mentor_Polatajko.pdf

Ich bin gespannt auf die Studienergebnisse.

Angelika Oetken, Ergotherapeutin, Berlin-Köpenick
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER