NewsVermischtesNeue Zuzahlungs­befreiungsgrenzen für Arzneimittel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Neue Zuzahlungs­befreiungsgrenzen für Arzneimittel

Freitag, 6. Januar 2012

Berlin – Seit Jahresbeginn gelten neue Zuzahlungsbefreiungsgrenzen für Arzneimittel, die gesetzlich versicherten Patienten auf Rezept verordnet werden. Darauf hat die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände heute aufmerksam gemacht. Die Krankenkassen mussten die Beträge neu berechnen, weil der Gesetzgeber den Großhandelszuschlag in der Arzneimittelpreisverordnung verändert hat.

Anzeige

Derzeit unterliegen 32.336 Arzneimittel einem so genannten Festbetrag, einem für alle gesetzlichen Krankenkassen geltenden Erstattungshöchstbetrag. Davon sind 6.212 Arzneimittel zuzahlungsbefreit; das sind mit 19,2 Prozent fast ein Fünftel. Arzneimittel können grundsätzlich von der Zuzahlung befreit werden, wenn ihr Preis 30 Prozent unter dem Festbetrag liegt. Beide Werte werden vom Spitzenverband der Gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) festgesetzt.

Für zuzahlungspflichtige Arzneimittel gilt: Ist auf dem Rezept kein Befreiungsvermerk eingetragen oder liegt keine Befreiungsbescheinigung vor, sind die Apotheken gesetzlich verpflichtet, Zuzahlungen von den Versicherten zu erheben und an die Krankenkassen weiterzuleiten. Jährlich sind das etwa 1,8 Milliarden Euro.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Dezember 2019
Berlin – Der Päsident der Bundes­ärzte­kammer, Klaus Reinhardt, hat sich für einen höheren Beitrag für Patienten ausgesprochen, wenn diese ohne Überweisung zum Facharzt gehen. Bei einer Erkrankung solle
Reinhardt für höheren Beitrag bei Facharztbesuch ohne Überweisung
12. Dezember 2019
Berlin – Viele Patienten, die eine Zuzahlung zu ihrem Medikament leisten müssen, verschieben das Einlösen des Rezeptes oder verzichten sogar ganz auf das verschriebene Arzneimittel. Das berichtet der
Patienten können sich Zuzahlung bei Arzneimitteln häufig nicht leisten
2. November 2017
Berlin – Trotz neuer Rabattverträge von großen Krankenkassen hat sich die Zuzahlungssituation für gesetzlich Krankenversicherte in den vergangenen Monaten kaum entspannt. Darauf hat der Deutsche
Trotz neuer Rabattverträge keine Entspannung bei Zuzahlungen
5. Mai 2017
Bonn/Düsseldorf – Die Zuzahlungen der gesetzlich Krankenversicherten für Arzneimittel und Therapien sind in den vergangenen Jahren gestiegen. 2016 zahlten Kassenpatienten insgesamt rund vier
Zuzahlungen für Arzneimittel gestiegen
3. April 2017
Berlin – Die Zahl der von der gesetzlichen Zuzahlung befreiten rezeptpflichtigen Medikamente hat sich in den vergangenen fünf Jahren fast halbiert. Mitte Dezember 2011 habe diese Zahl bei 7.252
Zahl der zuzahlungsbefreiten Medikamente fast halbiert
8. Januar 2016
Berlin – Gesetzlich Versicherte werden nicht nur durch höhere Zusatzbeiträge belastet, sondern auch durch steigende Zuzahlungen für medizinische Leistungen. In den ersten drei Quartalen 2015 lagen die
GKV: Zuzahlungen für Kassenpatienten auch 2015 gestiegen
14. Juli 2015
Berlin – Die Regelungen für gesetzlich Versicherte sehen Medikamentenzuzahlungen von maximal zehn Euro pro auf dem Rezept vermerkten Arzneimittel vor. Aber immer wieder erleben Patienten in der
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER