NewsPolitikPflegereform: FDP will mehr Leistungen für altersverwirrte Menschen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pflegereform: FDP will mehr Leistungen für altersverwirrte Menschen

Montag, 16. Januar 2012

Berlin – Die Koalition will altersverwirrten Menschen ab dem Sommer höhere Leistungen aus der Pflegekasse gewähren. „Wir wollen diesen Menschen schnell helfen“, sagte die pflegepolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Christine Aschenberg-Dugnus, der Tageszeitung Die Welt vom Samstag.

Nach den Vorstellungen von Aschenberg-Dugnus sollen die Pflegekassen für Demente, die bisher lediglich eingeschränkte Leistungen erhalten, zusätzlich 50 bis 70 Prozent der Leistungen der unteren Pflegestufen zahlen. Dies wären, gemessen an der bisherigen Pflegestufe eins, bis zu 300 Euro pro Monat.

„Für Pflegebedürftige, die sich in einer ambulant betreuten Wohngruppe zusammenschließen, soll es außerdem einen Pauschalbetrag pro Monat für die gemeinschaftliche Versorgung in der Wohnung geben“, sagte Aschenberg-Dugnus. Um pflegende Angehörige zu entlasten, solle die Teilnahme an Kuren und Rehabilitationsmaßnahmen finanziell gefördert werden.

Anzeige

© dapd/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER